1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TC Bad Vilbel überrascht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

Ein eingespieltes Team: Zoe Schmidt und Larry Cooper, der Trainer der Regionalliga-Damen des TC Bad Vilbel.	(Foto: Nici Merz)
Ein eingespieltes Team: Zoe Schmidt und Larry Cooper, der Trainer der Regionalliga-Damen des TC Bad Vilbel. (Foto: Nici Merz) © MERZ_N

Fünf Siege, zwei Niederlagen – Platz zwei: Eine solche Bilanz hatte man beim TC Bad Vilbel in der Tennis-Regionalliga der Damen allenfalls erhofft, nicht erwartet.

»Das hatten wir sicher nicht auf der Rechnung. Die Mädchen habe eine tolle Saison mit unerwartet guten Resultaten gespielt, und das, obwohl wir nie komplett angetreten waren«, freut sich Trainer Larry Cooper.

Damen, TC Bad Vilbel – Blau-Weiß Villingen 6:3: Ein gelungener Saisonabschluss für die Brunnenstädterinnen. Ihren Einstand am letzten Spieltag feierte Maxine Schmidt, die insgesamt elfte TCBV-Spielerin, die in dieser Runde zum Einsatz gekommen ist. Die erfolgreichste Saisonbilanz hat Miriam Siljic vorzuweisen. Sie gewann ihre sechs Einzel und in fünf ihrer sechs Doppel. Ein Glücksgriff war zweifellos Naomi Cheong. Die erst 14-jährige US-Amerikanerin wurde teilweise an Position zwei aufgestellt und kommt auf eine Bilanz von jeweils 5:2-Siegen im Einzel und im Doppel. »Sie wird auch im nächsten Jahr wieder bei uns sein«, sagt Cooper nach dem gemeinsamen Abschlussessen am Sonntagabend. - Einzel: Julia Terziyska - Kinnie Laisne 5:7, 4:6; Naomi Cheong - Nikola Schweinerova 2:6, 2:6, Erika Drozd Pereira - Xenia De Luna 7:6, 6:1; Zoe Schmidt - Pia Schwarz 6:4, 6:2; Miriam Siljic - Josymar Rodriguez 6:0, 6:4; Maxine Schmidt - Sophie Birk 6:3, 6:4. - Doppel: Terziyska/Maxine Schmidt - Laisne/Rodriguez 4:6, 6:7; Drozd Pereira - Schweinerova/Schwarz 6:4, 6:2; Cheong/Siljic - De Luna/Birk 6:1, 6:0.

Damen 40, TC Bad Vilbel - TC Doggenburg 4:5: Eine Überraschung lag in der Luft. Am Ende unterlagen die Brunnenstädterinnen dem nach wie vor ungeschlagenen Tabellenführer aus Stuttgart. Gleich viermal musste ein Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Beide Mannschaften konnten je zwei dieser Dreisatzspiele für sich entscheiden. Eniko Szucs und Sabine Ljung hatten mit Einzel-Erfolgen die Brunnenstädterinnen vor Doppel-Beginn im Spiel gehalten, und hier legten Eva Bes/Ulrike Heuermann sowie Szucs/Ljung nach, doch mussten sich Nicola Hrynko und Ulrike Kaiser im Tiebreak (10:12) unglücklich geschlagen geben. - Einzel: Eniko Szucs - Petra Dobusch 7:5, 6:4; Ulrike Heuermann - Claudia Hopp 2:6, 2:6, Nicola Hrynko - Sandra Jachmann 2:6, 4:6; Ulrike Kaiser - Helena Günther 4:6, 7:5, 10:12; Sabine Ljung - Sabrina Henrich 6:3, 2:6, 11:9; Beatrix Wilken - Sibylle Elsland 0:6, 6:7. - Doppel: Eva Bes/Heuermann - Dobusch/Jachmann 6:1, 6:2; Szucs/Ljung - Hopp/Elsland 7:6, 4:6, 10:5, Hrynko/Kaiser - Günther/Petra Engel 2:6, 6:4, 10:12.

Herren 40, TC Bad Vilbel - TC Bieberach 8:1: Die Brunnenstädter machten mit dem zuvor ebenfalls nur einmal unterlegenen Gast kurzen Prozess. Nach sechs Zweisatzsiegen wurde auf eine Austragung der Doppel verzichtet. Nur drei Spiele gab die Gruppe um Mannschaftsführer Christopher Rummel ab. - Einzel: Marcello Craca - Benjamin Köhle 6:0, 6:0; Oliver Kesper - Marcus Selg 6:2, 6:2; Jiri Prutyszyn - Björn Schneider 6:0, 6:1; Dorian Grigoras - Ludwig Kiefer 6:2, 6:1; Christopher Rummel - Tobias Hueter 6:2, 6:2; Bernd Karbacher - Michael Kaiser 6:0, 6:1. - Die Doppel Prutyszyn/Grigoras und Rummel/Karbacher wurden für Bad Vilbel gewertet. Für Craca/Kesper wurde eine kampflose Niederlage notiert.

Herren 50, TV Buchschlag - TC Bad Vilbel 0:9: Das war deutlich. Die Gäste blieben am Samstag beim Tabellenletzten ohne Satzverlust und gaben überhaupt nur 14 Spiele ab. Paul Haarhuis und der erstmals eingesetzte Spanier Francisco Castella siegten jeweils zu Null. Martin Valenti, ein zweiter Debütant von der iberischen Halbinsel, gab nur ein Spiel ab. Michael Kocher, Damir Buljevic und Thomas Ljung feierten ihren jeweils vierten Einzelsieg im vierten Spiel.

- Einzel: Christian Böckmann - Paul Haarhuis 0:6, 0:6, Bernd Rieger - Michael Kocher 0:6, 6:7, Hannu Saari - Damir Buljevic 2:6, 2:6; Markus Hörner - Fransisco Castella 0:6, 0:6; Hans-Jürgen Schneck - Martin Valenti 0:6, 1:6; Thomas Kohnen - Thomas Ljung 2:6, 1:6. - Doppel Böckmann/Saari - Haarhuis/Castella 2:6, 0:6; Rieger/Hörner - Buljevic/Valenti 0:6, 1:6, Schneck/Kohnen - Ingo Söhngen/Andreas Binder 1:6, 1:6.

Herren 75, SV Böblingen - Rot-Weiß Bad Nauheim 5:1: Hans-Joachim Meinecke konnte den ersten Matchpunkt der Saison für Bad Nauheim verbuchen; im dritten Spiel. Manfred Käfer hatte im Einzel wie auch später im Doppel an der Seite von Wolfgang Lueger Pech und unterlag jeweils im Matchtiebreak. - Einzel: Klaus Dressler - Hans-Joachim Meinecke 6:7, 4:6; Günter Klock - Manfred Käfer 6:2, 4:6, 10:5; Peter Reimann - Helmut Krausgrill 7:6, 6:1; Wolf-Dietrich Ambrosch - Detlev Schmidt 6:2, 6:2. - Doppel: Dressler/Ambrosch - Meinecke/Krausgrill 6:4, 6:3; Klock/Reimann - Käfer/Lueger 6:2, 3:6, 10:5.

Auch interessant

Kommentare