FV Bad Vilbel triumphiert beim EKS-Cup

(mw) Nach 0:2 noch 4:2 im Finale – dennoch sah FV Bad Vilbels Trainer Andreas Pfaff "bei einigen Spielern noch Luft nach oben". Der Verbandsligist gewann am Samstag in der Friedberger Dieffenbach-Halle den EKS-Cup unter Ausrichtung des FCO Fauerbach, der den Brunnenstädtern nach einer couragierten Leistung im Finale unterlegen war.

Während sich die Pfaff-Truppe über 200 Euro für die Mannschaftskasse freuen konnte, blieben dem FCO 100 Euro. Das Shootout um Platz drei gewann der VfB Friedberg gegen den KSV Klein-Karben mit 3:2 und erspielte sich damit noch 50 Euro. Einen Kasten Bier gab es derweil für den viertplatzierten Hessenligisten.

Der Modus für das Achterfeld mit dem Viertelfinale nach den Gruppenspielen sorgte dafür, dass jede Mannschaft nach der Vorrunde noch eine Siegchance besaß. Dies wurde Kreisoberliga-Tabellenführer SV Steinfurth zum Verhängnis, der nach einer starken Vorrunde im Viertelfinale gegen den Gastgeber mit 3:4 das Nachsehen hatte. Insgesamt blieb in einem stark besetzten Turnier nur Türk Gücü Friedberg ohne Sieg – das Ausscheiden gegen Klein-Karben war dagegen nach einer 2:0-Führung unnötig.

Vorrunde / Gruppe A

FCO Fauerbach - KSV Klein-Karben 2:1: 1:0 See, 1:1 Bretschneider, 2:1 Walther.

VfR Ilbenstadt - SV Nieder-Weisel 2:1: 1:0 Raczkowski, 2:0 Reichardt, 2:1 Berschick.

KSV Klein-Karben - VfR Ilbenstadt 4:1: 1:0 Filmon Ghebrezghi, 2:0 Razai, 3:0 Abdesadki, 3:1 Raczkowski, 4:1 Razai.

SV Nieder-Weisel - FCO Fauerbach 6:3: 0:1 Idic, 1:1 Berschick, 1:2 Deppner, 2:2 Zimmermann, 3:2 Krüger, 4:2 Büchner, 5:2 Wedemann, 5:3 See, 6:3 Berschick.

FCO Fauerbach - VfR Ilbenstadt 2:4: 0:1 Blagojevic, 0:2 Blagojevic, 0:3 Veith, 0:4 Veith, 1:4 Oberschelp, 2:4 Schmitt.

KSV Klein-Karben - SV Nieder-Weisel 4:2: 0:1 Gronau, 1:1 Salih Yasaroglu, 2:1 Abdesadki, 3:1 Salih Yasaroglu, 3:2 Zimmermann, 4:2 Salih Yasaroglu.

Endstand (Tore/Punkte)

1. KSV Klein-Karben 9:5 6

2. VfR Ilbenstadt 8:7 6

3. SV Nieder-Weisel 9:9 3

4. FCO Fauerbach 7:11 3

Gruppe B

Türk Gücü Friedberg - FV Bad Vilbel 2:5: 0:1 Kakur, 0:2 Huwa, 1:2 Schneider, 1:3 Krasniqi, 2:3 Usic, 2:4 Cue, 2:5 Krasniqi.

SV Steinfurth - VfB Friedberg 7:2: 1:0 Bindewald, 1:1 Tiras, 2:1 Blockus, 2:2 Endmann, 3:2 Bindewald, 4:2 Micelotta, 5:2 Beutnagel, 6:2 Beutnagel, 7:2 Esposito.

FV Bad Vilbel - VfB Friedberg 2:2: 1:0 Krasniqi, 2:0 Fatih Uslu, 2:1 Tiras, 2:2 Tiras.

SV Steinfurth - Türk Gücü Friedberg 4:3: 1:0 Göbel, 2:0 Riedmeier, 2:1 Usic, 3:1 Esposito, 3:2 Usic, 3:3 Sentürk, 4:3 Esposito.

Türk Gücü Friedberg - VfB Friedberg 0:3: 0:1 Vural, 0:2 Hartmann, 0:3 Tiras.

FV Bad Vilbel - SV Steinfurth 3:4: 1:0 Sungun, 2:0 Sungun, 2:1 Bindewald, 2:2 Riedmeier, 2:3 Esposito, 3:3 Fatih Uslu, 3:4 Esposito.

1. SV Steinfurth 15:8 9

2. FV Bad Vilbel 10:8 4

3. VfB Friedberg 7:9 4

4. Türk Gücü Friedberg 5:12 0

Viertelfinale

KSV Klein-Karben - Türk Gücü Friedberg 4:2: Die Kreisstädter hatten nach Toren von Yaya und Atkinson das 3:0 auf dem Fuß, doch der KSV kam zurück. Die weitere Torfolge: 1:2 Bretschneider, 2:2 Howard, 3:2 Bretschneider, 4:2 Pioch.

SV Nieder-Weisel - FV Bad Vilbel 0:1: Fatih Uslu gelang in einem engen Spiel der entscheidende Treffer.

FCO Fauerbach - SV Steinfurth 4:3: Michael Walther sorgte für den Stimmungs-Höhepunkt des Turniers, denn nach seinem Treffer zum 4:3 in der letzten Sekunde standen die FCO-Fans nach der Aufholjagd Kopf. Die Torfolge: 0:1 Esposito, 1:1 Deppner, 1:2 Bindewald, 1:3 Beutnagel, 2:3 Idic, 3:3 Idic, 4:3 Walther.

VfR Ilbenstadt - VfB Friedberg 0:3: Der VfR blieb erstmals im Turnier ohne eigenen Torerfolg. Vural (0:1/0:3) und Hartmann sorgten für klare Verhältnisse.

Halbfinale

KSV Klein-Karben - FV Bad Vilbel 2:3: Huwa (4.), Krasniqi (10.) und Sungun (13.) brachten Bad Vilbel dreimal in Front, Abdesadki (5.) und Kahsai Ghebrezghi (12.) glichen jeweils prompt aus. Das dritte Mal klappte dies jedoch nicht.

FCO Fauerbach - VfB Friedberg 2:1: Becker (6.) glich die FCO-Führung des starken, aber einige Male zu eigensinnigen Idic (5.) aus, ehe Michael Walther das dritte Mal das Fauerbacher Siegtor gelang.

Shootout um Platz drei

KSV Klein-Karben - VfB Friedberg 2:3: 1:0 Salih Yasaroglu, 1:1 Vural, 1:2 Altuncicek, 2:2 Abdesadki, 2:3 Becker.

Finale

FV Bad Vilbel - FCO Fauerbach 4:2: Idic (5.) brachte die Gastgeber in Front, ehe Walther in Überzahl das 2:0 (8.) gelang. Eine Zeitstrafe gegen FCO-Keeper Bosland leitete dann die Wende ein, denn Fatih Uslu verkürzte in Überzahl umgehend (9.). Huwa (10.), Sungun (14.) und Fatih Uslu (14.) sorgten dann für den Bad Vilbeler Turniersieg.

Am Rande der Bande

Für viel Gesprächsstoff sorgte die Rote Karte für Alit Usic von Türk Gücü Friedberg in der Gruppenpartie gegen den SV Steinfurth. Usic hatte zuvor Maximilian Esposito gefoult und ihm dann mit der Hacke einen leichten Tritt ins Gesicht verpasst. Nicht einverstanden waren die Türken mit mehreren Entscheidungen des Schiedsrichters, sodass sie sich im letzten Gruppenspiel gegen den VfB Friedberg nur noch die Bälle zuschoben oder aus aussichtslosen Positionen auf das Tor schossen – freilich zum Unmut der Zuschauer. Doch Pressesprecher Metin Silik rechtfertigte auf WZ-Anfrage das Verhalten seiner Mannschaft: "Sicherlich kann man die Rote Karte geben. Aber dann muss vorher André Blockus für ein gesundheitsgefährdendes Foul gegen Alit auch die Rote Karte erhalten", meint Silik, der sich insbesondere darüber ärgert, dass wegen einer Roten Karte in der Halle der Spieler auch im Freien mehrere Wochen fehlen wird. Es ist bereits der Zweite in den Reihen des Kreisoberligisten, denn Celil Günay hatte beim Silvester-Turnier in Ober-Rosbach "Rot" gesehen.

***

Fünf Stunden tollen Hallenfußball bekamen die Zuschauer unter der Turnierleitung des FCO Fauerbach mit Ralf "Lalle" Breuer, Stefan Schneider, Patrick Reinhardt und Jürgen Güssgen geboten, während Jürgen Ohl (FCO Fauerbach), Lars Osadnik (SKV Beienheim) und Reiner Klöpfel (SV Ockstadt) die Partien leiteten. Die Ergebnisse zeigen, dass das Feld mit sechs Kreisoberligsten und den beiden Top-Teams aus dem Kreis (Bad Vilbel und Klein-Karben) sehr ausgeglichen war – obwohl auch die beiden höherklassigen Vereine nahezu ihr bestes Personal aufboten. Der spätere Turniersieger holte in der Gruppenphase nur vier Punkte, und der Gruppen-Vierte aus der A-Staffel besiegte den souveränen Gruppensieger der zweiten Staffel. Da ein Sextett auch am kommenden Wochenende bei der Kreismeisterschaft antritt, dürften die Titelkämpfe an selber Stelle zu einer spannenden Angelenheit werden.

***

Der Kader des Turniersiegers FV Bad Vilbel mit Trainer Andreas Pfaff: Bugra Dursun; Fatih Uslu, Nuh Uslu, Steven Cue, Dardan Krasniqi, Afram Kakur, Oleg Huwa, Volkan Sungun. (mw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare