+
Zino Zimpach (FV Bad Vilbel) wird von Enes Bugra Cinemre am Strafraum des SC Waldgrimes attackiert.

Fussball-Hessenliga

FV Bad Vilbel: Talfahrt gestoppt

  • schließen

Der FV Bad Vilbel hat in der Fußball-Hessenliga durch einen 2:1-Erfolg beim SC Waldgirmes seine Talfahrt gestoppt.

(kai). Niedergeschlagene Gesichter bei den Hausherren sowie jubelnde Gäste aus Bad Vilbel nach Abpfiff der Hessenliga-Partie in Waldgirmes: Maxi Brauburger erzielte den späten 2:1-Siegtreffer für die Brunnenstädter.

Die erste Halbzeit der Partie verlief extrem chancenarm, die Gäste aus Bad Vilbel präsentierten sich dabei sehr spielfreudig und hatten ein Übergewicht an Ballbesitz, was sie jedoch nicht in guten Torchancen ausdrücken konnten. "Ich weiß nicht, ob das der Plan von Waldgirmes war, aber in der ersten Halbzeit standen sie ziemlich tief, und wir hatten das Spiel im Griff, haben nur leider keine Torchancen herausgespielt", sagte FV -Trainer Amir Mustafic. Sein Gegenüber Otmar Velte bestätigte die taktische Ausrichtung des SCW, dass man nach zuletzt vielen Gegentreffern erstmal das Hauptaugenmerk auf die Defensive legen wollte: "Wir wollten in der ersten Hälfte wenig Torchancen vom Gegner zulassen, was uns auch so gelungen ist, und dann in der zweiten Halbzeit offensiver spielen." So ging es dann mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause, lediglich Alik hatte eine Chancen für den FVB (21.), sowie Siegel auf der Gegenseite. Er schoss Torwart Sememy aber in die Arme (27.).

In der zweiten Halbzeit brachte Velte Fürbeth für Ciraci, um den offensiveren Plan umzusetzen. Es sollte auch mehrere Chancen für den SCW geben, jedoch gelang nur Marcel Siegel mit einem satten Schuss aus 25 Metern ein Treffer für die Lahnauer (56.). Die beste Chance, die Führung auszubauen hatte SC-Kapitän Kian Golafra, dessen Heber aber nur an die Latte ging (66.). Nachdem dann auch Enes Cinemre einen Schuss nur knapp neben den Pfosten setzte (68.) gelang dem FVB der Ausgleich. Die SC-Abwehr schaute nur zu, wie sich die Gäste mit Kurzpassspiel bis in den Strafraum vorarbeiteten, Saso vollstreckte freistehend zum 1:1 (72.). Den Siegtreffer zum 2:1 für Bad Vilbel erzielte der starke Maxi Brauburger nach einem sauber ausgespielten Konter nach 88 Minuten. Auch Bad Vilbel prüfte bei einem Pfostenschuss noch das Aluminium, in der Nachspielzeit hätte sogar noch das 3:1 fallen können, doch es blieb beim 2:1, mit dem FVB-Coach Mustafic natürlich hochzufrieden war: "Mir ist ein großer Stein vom Herzen fallen, ich bin mit unserer Leistung sehr, sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit bekommen wir aus dem Nichts ein Tor, zeigen dann aber ein tolle Reaktion und spielen noch zwei schöne Tore heraus. Ich hoffe, dass uns der Sieg noch mehr Vertrauen gibt. Wir haben zehn Spiele in Folge nicht verloren, in denen wir auch schon immer hätten punkten können, vielleicht waren deshalb einige heute überrascht, wie gut meine Jungs kicken können." SCW-Coach Otmar Velte meinte: "Das ist eine bittere Pille, die wir heute zu schlucken haben. Trotz der Führung konnten wir nicht den Nutzen daraus ziehen. In der Offensive fehlt uns weiter die Durchschlagskraft, in der Defensive die Stabilität."

SC Waldgirmes: Grutza, Öztürk, Schmidt, Cost, Ciraci (48. Fürbeth), Siegel, Golafra, Stephan (81. Glasauer), Schneider, Koyuncu, Cinemre

FV Bad Vilbel: Sememy, Babic, Dogan, Biehrer, Zampach (60. Tiago), Knauer, Saso, Alik, Bauscher (90. Maksumic), Affo (60. Tochihara), Brauburger-

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (56.) Siegel, 1:1 (72.) Saso, 1:2 (89.) Brauburger. - Schiedsrichter: Ehsan Amirian (Wiesbaden). - Zuschauer: 200.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare