1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TC Bad Vilbel souverän an der Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frank Günther erreicht mit den Herren 40 des Ober-Mörler TC ein 3:3-Remis beim TV Niederbiel.	(Foto: Chuc)
Frank Günther erreicht mit den Herren 40 des Ober-Mörler TC ein 3:3-Remis beim TV Niederbiel. (Foto: Chuc) © Andreas Chuc

(kun) In der Tennis-Verbandsliga führen die Herren des TC Bad Vilbel das Gesamtklassement nach ihrem 9:0-Auswärtserfolg in Frankfurt an. Aufgrund der 4:5-Niederlage des Tabellenzweiten FTC Palmengarten II gegen den TC Steinbach kommt es am Wochenende in Bad Vilbel zum Showdown um den Aufstieg zwischen den Spitzenteams.

Auch die Vereinskollegen des Herren-30-Teams verbuchten einen ungefährdeten 8:1-Heimerfolg gegen den MTHC Eddersheim. Während die Herren 65 des TC Rot-Weiß Bad Nauheim beim 6:0-Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht Obertshausen ihren ersten Saisonsieg verbuchten, mussten ihre Alterskollegen der MSG TC Florstadt/TCH Reichelsheim im Aufstiegsrennen einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Gegen den TC BW Witzenhausen kam das Team nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus und reiht sich hinter dem Spitzenduo aus Herborn und Wicker als Tabellendritter ein.

Herren (6er), Gruppe 49, SW Frankfurt – TC Bad Vilbel 0:9: Mit sechs glatten Zwei-Satz-Erfolgen hatten die Gäste aus Bad Vilbel bereits früh für klare Verhältnisse gesorgt. Robert Constantinovici, Caio Claudino und Robert Turzak behielten in ihren Partien dabei ebenso souverän die Oberhand wie André Stenger, Max Wiskandt und Mannschaftsführer Tobias Schade. Auch in den Doppeln ließen die Brunnenstädter nichts anbrennen, wobei die Paarungen Constantinovici/Stenger und Claudino/Schade ebenso glatt in zwei Sätzen siegten wie das Bad Vilbeler Duo Turzak/Wiskandt. »Der Traum vom Aufstieg lebt wieder. Mit einem Sieg vor heimischer Kulisse gegen den FTC Palmengarten II wären wir ganz nah an der Meisterschaft.

Das komplette Team ist hoch motiviert und freut sich auf das Spiel«, erklärt Mannschaftsführer Tobias Schade. - Steno: Einzel: Felix Tilse – Robert Constantinovici 2:6, 6:7; Petr Rousar – Robert Turzak 1:6, 2:6; Vit Uhlir – Caio Claudino 2:6, 4:6; Marlon Göring – André Stenger 2:6, 0:6; Lajos Basten – Tobias Schade 2:6, 2:6; Julius Heinrich – Max Wiskandt 1:6, 2:6. – Doppel: Tilse/Uhlir – Constantinovici/Stenger 3:6, 4:6; Rousar/Basten – Claudino/Schade 2:6, 1:6; Göring/Heinrich – Turzak/Wiskandt 1:6, 4:6.

Herren 30 (6er), Gruppe 59, TC Bad Vilbel – MTHC Eddersheim 8:1: Alexandru Vianu musste sich aufseiten der Platzherren in seinem Einzelmatch geschlagen geben und verbuchte damit den einzigen Bad Vilbeler Punktverlust des Tages. Josef Hrabel, Alexandru Stoica und Bastian Schoof präsentierten sich in ihren Partien dagegen ebenso souverän wie Daniel Casmir und Mannschaftsführer Felix Haufe. Auch die Doppelpartien der Bad Vilbeler Paarungen Hrabal/Stoica, Haufe/Vianu und Schoof/Casmir gingen in der Folge allesamt glatt in zwei Sätzen zugunsten der Brunnenstädter aus, die mit drei Siegen und zwei Niederlagen Platz drei belegen.

- Steno: Einzel: Josef Hrabal – Sebastian Metzger 6:4, 6:2; Alexandru Stoica – Andre Heinrich 6:2, 6:4; Alexandru Vianu – Andreas Habersack 5:7, 3:6; Felix Haufe – Patrick Schuch 6:0, 0:6, 6:3; Bastian Schoof – Andre Korinth 6:4, 6:2; Daniel Casmir – Martin Drach 7:6, 6:0. – Doppel: Hrabal/Stoica – Metzger/Schuch 6:3, 6:4; Haufe/Vianu – Habersack/Korinth 6:3, 6:1; Schoof/Casmir – Heinrich/Neuhaus 6:3, 6:3.

Starke Leistung von Klatte

Herren 40 (4er), Gruppe 75, TC AW Obertshausen – Ober-Mörler TC 3:3: »Gegen Obertshausen muss man die Leistung von Ansgar Klatte herausheben, der seinen starken Kontrahenten dank eines taktisch hervorragenden Auftritts in zwei Sätzen bezwang. Zuvor hatte bereits Frank Günther an Position vier souverän für uns gepunktet. In den Doppeln wäre beinahe noch der Sieg herausgesprungen«, konstatierte OMTC-Mannschaftsführer Markus Schmidt nach der Doppel-Partie, die er gemeinsam mit Ansgar Klatte knapp im Champions-Tiebreak verlor. Durch den Sieg von Nockmann/Günther sicherten sich die Gäste immerhin einen Punkt. - Steno: Einzel: Oliver Thiel – Sven Nockmann 6:4, 6:4; Oliver Horwedel – Markus Schmidt 6:2, 6:3; René Thiel – Ansgar Klatte 3:6, 5:7; Ruben Becker – Frank Günther 1:6, 1:6.

– Doppel: Horwedel/René Thiel – Schmidt/Klatte 6:2, 3:6, 11:9; Becker/Oliver Thiel – Nockmann/Günther 4:6, 2:6.

Herren 40 (4er), Gruppe 75, TV Niederbiel – Ober-Mörler TC 3:3: »In der ersten Runde der Einzel mussten wir uns jeweils nach gewonnen ersten Sätzen am Ende doch noch geschlagen geben. Dies lag auch an der Partie vom Vortag in Obertshausen, die uns noch in den Knochen steckte. Zudem hatte Hans-Peter Mazur, der als Ersatz für Ansgar Klatte agierte, am Abend zuvor noch für die Herren 50 auf dem Platz gestanden. In der zweiten Runde haben dann unsere Sieggaranten Sven Nockmann und Frank Günther ein 2:2-Unentschieden nach den Einzeln herausgespielt«, konstatierte Mannschaftsführer Markus Schmidt. In den Doppeln setzten sich Nockmann und Günther durch, während das Duo Schmidt/Klatte den Matchverlust zum 3:3-Endstand hinnehmen musste. »In den beiden verbleibenden Spielen müssen noch weitere Punkte gesammelt werden, da zwischen dem dritten und letzten Tabellenplatz lediglich zwei Punkte Differenz liegen«, schaut Schmidt voraus.

Steno: Einzel: Andreas Freisens – Sven Nockmann 4:6, 4:6; Jochen Junghans – Markus Schmidt 3:6, 6:4, 6:3; Peter Roth – Frank Günther 3:6, 5:7; Stephen Klinkel – Hans Peter Mazur 5:7, 6:4, 6:3. – Doppel: Freisens/Klinkel – Nockmann/Günther 2:6, 2:6; Junghans/Roth – Schmidt/Klatte 6:0, 6:4.

Herren 60 (4er), Gruppe 101, Ober-Mörler TC – TV Marburg 6:0: Nach umkämpften Partien hatten Milan Milovanovic, Peter Cossmann und Martin Bildhäuser mit ihren Einzelerfolgen bereits früh für die Entscheidung gesorgt. Die Partie von Peter Straub ging verletzungsbedingt kampflos an die OMTC-Herren. Im einzigen ausgetragenen Doppel behielt die Paarung Straub/Reineck ebenso souverän die Oberhand. - Steno: Einzel: Milan Milovanovic – Hardy Geppert 5:7, 6:4, 10:8; Peter Cossmann – Gunter Benderoth 6:4, 6:1; Martin Bildhäuser – Thorsten Kubach 7:5, 2:6, 11:9. – Doppel: Straub/Reineck – Geppert/Kubach 6:2, 6:1.

Herren 60 (4er), Gruppe 101, TC Niddatal – TC Klein-Krotzenburg 3:3: »Das Unentschieden ist für uns ein Punktgewinn und entspricht voll und ganz dem Spielverlauf, sodass wir und auch der Gegner gut damit leben können«, konstatierte Niddatals Mannschaftsführer Christian Osmalz nach der Punkteteilung. »Auch gegen Klein-Krotzenburg mussten wir im vierten Einzel in den Champions-Tiebreak, den Christoph Meyer diesmal zu unseren Gunsten entschied. Ernst Heck an Position eins spielte ein überragendes Match und gewann souverän in zwei Sätzen. Hans Jürgen Zingrebe musste dem intensiven Spiel im zweiten Satz Tribut zollen«, konstatierte Osmalz, dessen Kontrahent bei den langen Ballwechseln oftmals die besseren Antworten hatte und glatt in zwei Sätzen siegte. »In den Doppeln aktivierten die Gegner mit Walter Sommer einen Spezialisten, sodass Zingrebe/Zenker keine Chance hatten. Das Duo Heck/Gründel gewann in einer ausgeglichenen Partie den ersten Satz, ehe sich ein Spieler des Gegners verletzte.

« - Steno: Einzel: Ernst Heck – Armin Bemm 6:0, 6:1; Hans Jürgen Zingrebe – Max Kuntz 6:7, 1:6; Christian Osmalz – Karlheinz Riedel 2:6, 1:6; Christoph Meyer – Christoph Wolz 6:1, 2:6, 10:5. – Doppel: Zingrebe//Zenker – Bemm/Sommer 2:6, 2:6; Heck/Gründel – Kuntz/Wolz 6:4, 6:5.

Herren 60 (4er), Gruppe 102, BR Erbach – TC Bad Vilbel 6:0: Während Helmut Herbolsheimer, Norbert Hagemann und Gerd Bruckmann in ihren Einzeln weitgehend chancenlos blieben, musste sich Gerd-Peter Zickmann seinem Erbacher Kontrahenten erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Glatt in zwei Sätzen unterlagen die Bad Vilbeler Doppel Herbolsheimer/Hagemann und Zickmann/Bruckmann in der Folge. Mit zwei Siegen, einem Remis und drei Niederlagen rangieren die Bad Vilbeler Herren 60 auf dem sechsten Tabellenplatz. - Steno: Einzel: Gerd Eisberg – Helmut Herbolsheimer 6:0, 6:1; Jürgen Guthy – Gerd-Peter Zickmann 6:0, 4:6, 10:3; Achim Auerswald – Norbert Hagemann 6:4, 7:5; Chris Müller – Gerd Bruckmann 6:1, 6:2. – Doppel: Eisberg/Müller – Herbolsheimer/Hagemann 6:0, 6:4; Guthy/Auerswald – Zickmann/Bruckmann 6:2, 6:1.

Klare Sache für RW

Herren 65 (4er), Grupppe 109, RW Bad Nauheim – TC AW Obertshausen 6:0: Nichts anbrennen ließen Rolf Hübschmann, Karl-Egon Dickenberger und Karl Maria Heil in ihren Einzelpartien, die das Bad Nauheimer Trio allesamt glatt in zwei Sätzen gewann. Hans Joachim Richter musste nach verlorenem ersten Satz in den Champions-Tiebreak, behielt dort ebenso die Oberhand. Auch die Doppelpartien entschieden die Bad Nauheimer Hübschmann/Richter und Genz/Lueger in der Folge zu ihren Gunsten. - Steno: Einzel: Rolf Hübschmann – Frank Richter 6:0, 6:2; Karl-Egon Dickenberger – Wolfgang Winter 6:0, 7:5; Hans Joachim Richter – Heinrich Bernhardt 5:7, 6:0, 12:10; Karl Maria Heil – Uwe Bartl 6:0, 6:1. – Doppel: Hübschmann/Richter – Winter/Richter 6:2, 6:0; Genz/Lueger – Bernhardt/Bartl 6:3, 6:1.

Herren 60 (4er), Gruppe 102, TC Florstadt – TC 77 Riedstadt 1:5: Gerhard Bauer verbuchte in seiner Einzelpartie den einzigen Florstädter Punktgewinn. Horst Scherer und Günther Kösling mussten sich gegen ihre Riedstädter Kontrahenten dagegen ebenso glatt in zwei Sätzen geschlagen geben wie Mannschaftsführer Wolfgang Schäfer. »Auch beide Doppel gingen in der Folge an die Gäste, sodass der Sieg der Riedstädter nicht unverdient ist«, konstatierte Schäfer nach der zweiten Saisonniederlage seines Teams, das nun auf Platz fünf rangiert. - Steno: Einzel: Horst Scherer – Richard Westhäuser 1:6, 3:6; Wolfgang Schäfer – Gerhard Pfeiffer 0:6, 2:6; Günther Kösling – Willi Schrader 6:7, 3:6; Gerhard Bauer – Lutz Galgan 6:1, 6:1. – Doppel: Scherer/Kösling – Westhäuser/Pfeiffer 1:6, 0:6; Bauer/Ruf – Schrader/Galgan 6:4, 1:6, 7:10.

Herren 65 (4er), Gruppe 109, MSG TC Florstadt/TCH Reichelsheim – BW Witzenhausen 3:3: Nach den Einzelpartien deutete noch alles auf den vierten Florstädter Saisonerfolg hin. Gerhard Bauer und Wolfgang Uhl hatten ihre Partien glatt in zwei Sätzen gewonnen, während Wolfgang Schäfer seinen Sieg im Champions-Tiebreak errang. Einzig Ewald Dörrhöfer musste sich seinem Kontrahenten geschlagen geben. In den Doppeln hatten die Hausherren dann Verletzungspech. Während das Duo Bauer/Blumenstock seine Partie glatt in zwei Sätzen verlor, mussten Wolfgang Schäfer und Wolfgang Uhr ihr Match beim Stand von 5:5 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. - Steno: Einzel: Wolfgang Schäfer – Alfred Debus 4:6, 6:4, 10:6; Gerhard Bauer – Hans-Joachim Schröter 6:2, 6:1; Ewald Dörrhöfer – Klaus Taggeselle 4:6, 0:6; Wolfgang Uhl – Dieter Koch 6:1, 6:1.

Auch interessant

Kommentare