Tennis / Regionalliga

TC Bad Vilbel souverän

  • schließen

Eine klare Angelegenheit. Zur Saisoneröffnung auf der Tennis-Anlage an der Huizenerstraße gewannen die Herren 40 und 50 des TC Bad Vilbel ihre Regionalliga-Heimspiele jeweils deutlich mit 8:1. Die Damen 40 unterlagen erwartungsgemäß beim TC Doggenburg, während eine Klasse tiefer - in der Südwest-Liga - die Damen 50 zum Einstand beim SC 80 Frankfurt erfolgreich waren.

Eine klare Angelegenheit. Zur Saisoneröffnung auf der Tennis-Anlage an der Huizenerstraße gewannen die Herren 40 und 50 des TC Bad Vilbel ihre Regionalliga-Heimspiele jeweils deutlich mit 8:1. Die Damen 40 unterlagen erwartungsgemäß beim TC Doggenburg, während eine Klasse tiefer - in der Südwest-Liga - die Damen 50 zum Einstand beim SC 80 Frankfurt erfolgreich waren.

Herren 40, TC Bad Vilbel – TC Durlach 8:1: In den sechs Einzeln verlor Bad Vilbel nur zwei Sätze, die letztlich zur einzigen Matchniederlage führten. Die Hausherren überzeugten durch eine geschlossene Teamleistung. – Einzel: Craca – Neyheucsel 6:1, 6:1; Kesper – Sator 6:3, 6:1; Ockermahl – Rummel 6:0, 6:1; Scheidt – Grimme 5:7, 6:2, 8:10; Grigoras – Deufel 6:4, 6:3, Rummel – Brunk 6:0, 6:4. – Doppel: Craca/Ockernahl – Sator/Deufel 6:1, 6:1; Kesper/Scheidt – Neyheusel/Brunk 6:2, 7:5; Grigoras/Rummel – Rummel/Grimme 6:2, 6:7, 10:6.

Herren 50, TC Bad Vilbel – TC Hechingen 8:1: Der Deutsche Mannschaftsmeister machte kurzen Prozess. Einzig Andreas Binder an Position sechs verlor sein Einzel. An den Positionen eins bis drei im Einzel, an denen unter anderem der Schwede Henrik Holm sowie der deutsche AK-50-Meister Ralph Schmücking ihren Einstand gaben, wurden insgesamt nur zwei Spiele abgegeben. – Einzel: Holm – Mohr 6:0, 6:1; Kocher – Koch 6:1, 6:0; Schmücking – Briel 6:0, 6:0; Elia – Sprauer 6:0, 6:3; Ljung – Möllenbeck 6:3, 6:2; Binder – Schiff 3:6, 6:4, 3:10. – Doppel: Holm/Schmücking – Mohr/Koch 6:0, 6:1; Kocher/Ljung – Briel/Möllenbeck 6:2, 6:0; Elia/Binder – Sprauer/Schiff (Aufgabe Hechingen).

Damen 40, TC Doggenburg – TC Bad Vilbel 9:0: Die Gastgeberinnen, im Vorjahr ungeschlagen, unterstrichen ihre mutmaßliche Sonderrolle in der Liga. Bad Vilbel war ohne seine beiden Topspielerinnen angereist und entsprechend chancenlos. Beatrix Wilken an Position sechs konnte den einzigen Satzgewinn der Gäste feiern. – Einzel: Dobusch – Niehaus 6:0, 6:4; Hopp – Hrynko 6:0, 7:5; Jachmann – Kaiser 6:1, 6:3; Elsland – Wagner 6:1, 6:3; Günther – Jost Klemm (Aufgabe Bad Vilbel); Henrich – Wilken 4:6, 6:0, 10:2. – Doppel: Dobuch/Jachmann – Niehaus/Hrynko 6:1, 6:2; Elsland/Henrich – Kaiser/Jost-Klemm (Aufgabe Bad Vilbel); Engel/Günther – Wilken/Wagner 6:1, 6:2.

Südwest-Liga Damen 50, SC 80 Frankfurt - TC Bad Vilbel 3:6: Der Aufsteiger ist mit einem Sieg in die Südwest-Liga gestartet. Dominant präsentierten sich die Brunnenstädterinnen insbesondere an den Positonen eins bis drei. Hier wurden klare Zweisatzsiege gefeiert. - Einzel: Dustmann - Precup 1:6, 0:6; Latka - Lochner 0:6, 4:6; Ernst - Wagner 2:6, 0:6; Saalabian - Willenbring 6:0, 6:3; Buhrke - Pomerenke 4:6, 4:6; Schoenit - Langebarthels 4:6, 7:6, 11:9. - Doppel: Latka/Ernst - Precup/Wagner 0:6, 0:6; Dustmann/Saalabian - Lochner/Pomerenke 0:6, 4:6, Buhrke/Schoenit - Willenbring/Langebarthels 3:6, 7:5, 10:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare