1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

FV Bad Vilbel siegt in Unterzahl

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Es war für den FV Bad Vilbel beim siebten Verbandsliga-Auftritt erst das dritte Heimspiel der laufenden Runde, und nach fünf Partien ohne Niederlage hatte Coach Andreas Pfaff am Donnerstag die Marschroute vor dem Duell gegen den aktuellen Rangzweiten FCA Darmstadt klar definiert: Vor eigenem Publikum gegen den bislang besten Aufsteiger erneut punkten, womit nicht etwa ein Remis, sondern der dritte Saisonsieg mit den Zählern Nummer zehn bis zwölf gemeint war. Pfaffs Wunsch wurde erfüllt: Nach einer überzeugenden Vorstellung behielten die Grün-Weißen glatt mit 4:1 (2:0) die Oberhand.

Das Imponierende beim klaren FV-Erfolg über die Südhessen: 70 der 90 Minuten mussten die Brunnenstädter in numerischer Unterzahl bestreiten, weil sich Fatih Uslu nach exakt 20 Minuten an der Mittellinie ein übles Foul gegen Darmstadts Kapitän Kevin Klöber leistete und hinter die Barrieren geschickt wurde. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Platzherren bereits mit zwei Toren vorne: Steven Cue besorgte nach Jens Paetzolds Eckball in der sechsten Minute die Führung, Nuh Uslu erhöhte per verwandelten Foulelfmeter, den FCA-Spielertrainer Richard Hasa an ihm verursacht hatte, auf 2:0 (15.).

Nach Fatih Uslus Missgeschick waren die Vorzeichen klar: Die Gäste würden auf Offensive setzen, Bad Vilbel hingegen hinten die Schotten dicht machen und auf schnelle Konter bauen. Zwar traf Gäste-Stürmer Hosseini nach 37 Minuten den Pfosten, weitere Chancen verbuchte der FCA vor dem dritten Bad Vilbeler Volltreffer, den Jens Paetzold in der 53. Minute nach Doppelpass mit Nuh Uslu erzielte, allerdings nicht. Der Grund: In der Abteilung Defensive bereinigten Keeper Dursun und seine Vorderleute alle Attacken sehr souverän und ließen sich nur einmal, in der 80. Minute, überlisten, als Klöber einen Strafstoß (Foul von Kakur an Remmers) zum FCA-Ehrentreffer zu nutzen verstand. Jens Paetzolds 18-Meter-Freistoß halbhoch ins linke Eck (88.) stellte den alten Abstand wieder her.

FV Bad Vilbel: Dursun - Sebastian Weigand, Britze, Steven Cue, Kakur - Groda, Krasniqi (90. Irfan Köroglu), Huwa (65. Buderi), Paetzold - Fatih Uslu, Nuh Uslu (70. Kusebauch).

Tore: 1:0 (6.) Steven Cue, 2:0 (15.) FE Nuh Uslu, 3:0 (53.) Paetzold, 3:1 (80.) FE Klöber, 4:1 (88.) Paetzold. - Schiedsrichter: Florian Putz (Langen). - Rote Karte: Fatih Uslu (FV/20.). - Zuschauer: 150. Uwe Born

Auch interessant

Kommentare