+
Jonas Grüter überrascht mit dem FV Bad Vilbel in Fulda.

Fussball-Hessenliga

FV Bad Vilbel: Punktgewinn beim Tabellenführer

Der FV Bad Vilbel hat die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Fußball-Hessenliga am Rande einer Niederlage und punktet beim Remis.

(ace). Auswärts bleibt der FV Bad Vilbel in der Fußball-Hessenliga eine Macht und war am Samstagnachmittag im Stadion an der Johannisau auch nicht vom Tabellenführer SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zu bezwingen. Die Wetterauer hatten den Klassenprimus sogar am Rande der ersten Saisonniederlage, führten bis in die Nachspielzeit hinein und mussten sich nach einem späten Gegentreffer letztlich mit einem 1:1 (0:0) begnügen. FV-Trainer Amir Mustafic stellte nicht nur sein Spielsystem von 3-4-3 auf ein defensiveres 4-2-3-1 um, sondern tauschte sein Personal auf drei Positionen. Für Misaki Saso, Thorben Knauer und Alexander Bauscher befanden sich Aljoscha Atzberger, Alexandr Railean und Zino Zampach in der Anfangself.

Im Tor dagegen schenkte der Vilbeler Coach dem in die Kritik geratenen Sadra Sememy weiter sein Vertrauen, und diese Entscheidung sollte sich als richtig erweisen. Der Keeper begann die Partie zwar mit einem Fehler, als ein Abwurf direkt bei Fuldas Patrick Broschke landete. Danach agierte Sememy aber hochkonzentriert und war mit seinen Paraden maßgeblich am Punktgewinn der Brunnenstädter beteiligt. Schon in der Anfangsphase parierte er sehenswert gegen Dominik Rummel und gab der Mannschaft Stabilität. Die Gastgeber setzten mehr spielerische Akzente, wurden aber ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Bad Vilbel war taktisch gut organisiert und kam auch zu einer Riesenchance, die Maximilian Brauburger auf Flanke von Farid Affo vergab (29.).

Unzufriedenheit herrschte zur Pause beim anspruchsvollen Fuldaer Publikum, das wohl von einer Pflichtaufgabe ausgegangen war. Im zweiten Durchgang spielten die Osthessen temporeicher und drückten auf das Führungstor. Andre Fließ (an den Pfosten) und Rummel (drüber sowie per Kopfball auf die Querlatte) verpassten diesen aber. Und als Rummel Sememy überwunden hatte, klärte Brauburger auf der Torlinie. Überraschend kam kurz darauf die Führung der Vilbeler mit Dominik Emmels schönem Schuss aus der Distanz (71.) schon daher. Die Platzherren wirkten nun geschockt, es wollte nichts mehr gelingen. Erst in der umkämpften Endphase rafften sie sich auf: Jonas Grüter musste noch einmal auf der Linie klären.

Danach verlor Brauburger bei einem aussichtsreichen Konter den Ball und im Gegenzug fiel der Ausgleich. Sememy parierte stark gegen Yves Böttler, nach Rummels Flachpass in die Mitte war der Keeper dann durch Andre Fließ geschlagen (90./+1). "Nach der glücklichen Führung hätten wir den Sack mit dem Konter zumachen können. Aus meiner Sicht geht das Unentschieden in Ordnung, weil wir unsere Leistung gebracht haben", zog FV-Trainer Amir Mustafic ein Fazit

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Wolf - Fuß (77. Böttler), Gröger, Sonnenberger, Odenwald - Schaaf, Crljenec - Broschke, (82. Jordan), Fließ, Pomnitz (72. Trägler) - Rummel.

FV Bad Vilbel: Sememy - Emmel, Alik, Grüter, Babic - Maksumic, Zampach (63. Biehrer) - Brauburger, Atzberger (90./+2 Huwa), Railean - Farid Affo (83. Dogan).

Im Stenogramm:/ SR: Daniel Heist (Kassel). Zuschauer: 568. - Tore: 0:1 Dominik Emmel (71.), 1:1 Andre Fließ (90./+1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare