SSC Bad Vilbel macht Meisterschaft perfekt

(pv) Der SSC Bad Vilbel hat in der Volleyball-Landesliga der Frauen am letzten Spieltag den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht.

Die Mannschaft von Christoph Haase kehrt damit in die höchste hessische Spielklasse zurück. Bei der HTG Bad Homburg war klar, dass nur ein Sieg den "Tulpen" die Meisterschaft bringen würde - denn der SKV Mörfelden saß bis zuletzt im Nacken des SSC, und bestätigte im Anschluss an die Bad Vilbeler Partie mit 3:0 gegen die HTG ebenso seine Ausnahmestellung. Die SSClerinnen hatten zuvor ebenfalls 3:0 gewonnen und machten somit die Anschlusspartie bedeutungslos. Bad Vilbel und Mörfelden schließen mit nur jeweils einer Niederlage in den direkten Duellen die Saison ab, die Wetterauer verfügen jedoch über das bessere Satzverhältnis und steigen damit direkt auf.

Trainer Christoph Haase konnte in der Taunusstadt auf den vollständigen Kader zurückgreifen. Die kleine Halle war mit mehr als 50 Fans der "Tulpen" proppevoll und bescherte den Vilbelerinnen eine tolle Kulisse.

Die Devise für das Spiel war klar - von Anfang an druckvoll das eigene schnelle Spiel dem Gegner aufzwingen und ihn nicht zum Verschnaufen kommen lassen. Dies gelang auch eindrucksvoll. In der Aufstellung Nau, Hentsch, Thiel, Engelke, Stelzner, Brisken unterstützt durch die Libera Carina Hense liefen die Passkombinationen wie am Schnürchen - und als dann auch noch Yvonne Thiel vom Zwischenstand von 12:8 auf 17:8 eine Aufschlagserie hinlegte, waren die Fans vollends aus dem Häuschen. Der SSC zeigte nun seine ganze Routine. Ohne jemals den Eindruck aufkommen zu lassen, dass man diesen Satz noch verlieren könne gewann man Punkt um Punkt und siegte schließlich mit 25:19.

Der zweite Durchgang war dann jedoch ausgeglichener. Die Heimmannschaft stabilisierte die Annahme und wusste immer wieder mit guten Angriffsaktionen den Block der SSC-Frauen auseinanderzunehmen. Zwischenstände von 7:7, 12:12, 16:16 und 20:21 waren die Folge des engen Spielverlaufs. Die "Tulpen" waren jedoch nervenstark - ein Pluspunkt der gesamten Saison.

Linda Stelzner am Aufschlag und Pia Nau mit dem gelegten Zuspielerball machten die zwei entscheidenden Punkte zum 25:21 und hinterließen bei den Zuschauern den Eindruck, dass die SSClerinnen diese Saison durch keinen engen Punktestand oder Rückstand aus der Ruhe zu bringen sind.

Der dritte Satz war dann wieder eine deutlich klarere Angelegenheit. Dies lag vor allen Dingen an den Aufschlägen von Kristin Hentsch, die Bad Homburg ab dem Zwischenstand von 7:2 bis zum 17:2 nie richtig unter Kontrolle bekam. Und an der stoischen Ruhe, mit der Carina Hense und Britta Brisken jeden Angriff der Bad Homburgerinnen präzise zur Zuspielerin Pia Nau annahmen, die die Bälle nun nach Belieben an ihre Angreiferinnen verteilen konnte. Der Satz ging mit 25:9 deutlich an die Frauen aus der Brunnenstadt - und mit dem 3:0 war auch klar, dass der Aufstieg in die Oberliga gemeistert war.

Trainer Christoph Haase sagte nach dem Spiel: "Die Frauen haben sich den Aufstieg wirklich verdient. Sie haben eine tolle Mannschaftsleistung in der gesamten Spielzeit gezeigt. Jetzt heißt es Pause machen und dann mit der Vorbereitung für die Oberliga starten. Wir freuen uns drauf."

SSC Bad Vilbel: Anja Beyrich, Britta Brisken, Rebekka Engelke, Jennifer Harikantha, Carina Hense, Kristin Hentsch, Daniela Krah, Pia Nau, Maria Schäffner, Katrin Haase, Linda Stelzner, Yvonne Thiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare