Fußball-Hessenliga

FV Bad Vilbel: Mit der letzten Aktion vor dem Schlusspfiff

Alles hatte auf ein torloses Remis hingedeutet: Mit der letzten Aktion kassierte Fußball-Hessenligist FV Bad Vilbel das Gegentor zur 0:1-Niederlage gegen den SV Zeilsheim.

92 Minuten lang sah es im Freitagspiel der Fußball-Hessenliga zwischen dem FV Bad Vilbel und Aufsteiger SV Zeilsheim nach einer tristen Nullnummer aus, dann schlug der eingewechselte Khaibar Amani mit der letzten Aktion per Kopfball nach dem letzten Eckball in der Nachspielzeit entscheidend zu und bescherte den Gästen aus dem Frankfurter Westen einen glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg am Niddasportfeld. FV-Pressesprecher Alexander Juli zeigte sich nach dem späten Nackenschlag geschockt: "Das ist bitter, weil der Gegner erst gegen Ende zu Chancen kam und man dessen Überzahl nicht gemerkt hat. Wenn das 0:0 ausgeht, beschwert sich niemand."

In einer über weite Strecken ereignisarmen Partie wurde die Gästeabwehr gut vom Ex-Vilbeler Nuh Uslu organisiert. Beide Teams waren bemüht, brachten aber offensiv kaum etwas zustande. Im zweiten Abschnitt musste der Vilbeler Rodrigo Tiago unnötigerweise frühzeitig vom Platz. Zunächst sah er Gelb wegen einer Schwalbe, dann meckerte er. Die Konsequenz: Gelb-Rot (50.). Bad Vilbel agierte in Unterzahl besser und kam zu Möglichkeiten, aber Misaki (86.), Toskovic (88.) und Bouembe (90.) verzogen. Erst unmittelbar vor Amanis Siegtor kam der SVZ zu zwingenden Möglichkeiten.

FV Bad Vilbel: Steinbrecher - Tiago, Emmel, Gashi, Safaridis, Saso - Knauer, Biehrer, Cichutek (54. Tochihara), Thielmann (73. Toskovic) - Malkiewicz (61. Bouembe).

SV Zeilsheim: Reining - Topcu (61. Maingad), Uslu, Fujiwara, Ishii - Muca (73. Nakos), Sultani, Fosuhene, Grigorian - Mastilovic, Pandza (65. Amani).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Unholzer (Birkenau). Zuschauer: 179. Tor: 0:1 Amani (90./+2). Gelb-Rote Karte: Tiago (Bad Vilbel/50.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare