+
Moritz Michel (l.) vom Karbener SV greift Orestis Gekousidis (Offenbacher Kickers U 16) an. Die Relegation ist der KSV-Verbandsliga-Mannschaft durch das 1:1 nicht mehr zu nehmen.

Bad Vilbel klopft an Bundesliga-Tür

  • schließen

(sto). Licht und Schatten gab es am Wochenende im heimischen Jugendfußball. Während die B-Juniorinnen am letzten Spieltag noch Zweite der Hessenliga wurden und damit die Aufstiegsspiele zur Bundesliga erreicht haben, hat die B-Jugend-Mannschaft des Karbener SV ihre Chancen auf den Titel in der Verbandsliga Süd und den damit verbundenen Hessenliga-Aufstieg durch ein Remis wohl verspielt - dennoch gibt es Hoffnung auf ein Happy-End für die Nachwuchskicker aus dem Süden der Wetterau. Die beiden heimischen A-Jugend-Teams aus Karben und Bad Vilbel unterlagen derweil in ihren Spielen teils deutlich.

Frühe Führung stellt die Weichen

Die B-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel haben die Aufstiegsspiele zur Bundesliga erreicht. Am Sonntagvormittag besiegte die Mannschaft von Thomas Keller im letzten regulären Punktspiel der Saison den SV Gläserzell mit 3:1. Paula Gies (9.) und Anna-Tabea Petruch (11.) brachten die Bad Vilbelerinnen früh mit 2:0 in Führung. Den Gläserzeller Anschlusstreffer durch Xenia Lüthke (19.) beantwortete Jamie Öhler mit dem 3:1. Dabei blieb es bis zum Ende. Vier Stunden später benötigte die MSG für Rang zwei allerdings noch Schützenhilfe durch den bereits als Meister feststehenden Bundesliga-Nachwuchs FFC Frankfurt II im Auswärtsspiel beim bis dato zweitplatzierten KSV Hessen Kassel. Diese Hilfe trat ein: Durch das Frankfurter 2:0 wurde die MSG im Abschlussklassement hinter den Frankfurterinnen Zweiter vor Kassel und qualifizierte sich für die Bundesliga-Aufstiegsrunde. Die MSG Bad Vilbel trifft dort in einer Dreierrunde auf den FV Löchgau aus Baden-Württemberg und den bayerischen Meister Schwaben Augsburg. Zwei Mannschaften aus diesem Trio steigen am Ende auf. Die Aufstiegsspiele starten am Himmelfahrtstag, diesen Donnerstag, um 15 Uhr. Dort empfängt die MSG auf dem Niddasportfeld in Bad Vilbel den FV Löchgau. Am Sonntag spielt Bad Vilbel dann um 14 Uhr in Augsburg, ehe am folgenden Mittwoch Spiel drei in Löchgau zwischen dem Gastgeber und Augsburg vorgesehen ist.

Später Ausgleich gegen Offenbach

Am vorletzten Spieltag der B-Junioren-Verbandsliga-Süd verloren TS Ober-Roden und der FV Biebrich ihre Heimspiele und schieden im Aufstiegsrennen zur Hessenliga aus. Davon profitierte der Karbener SV, der selbst zu Hause gegen Kickers Offenbach II aber ebenfalls "nur" 1:1 spielte. Die Karbener machten aus ihrer optischen Überlegenheit zu wenig und blieben lange torlos. Fünf Minuten vor dem Abpfiff schafften die Kickers mit einem Weitschuss das 1:0. In der Nachspielzeit gab der Schiedsrichter dann einen Foulelfmeter für Karben, den Moritz Michel wenigstens zum 1:1-Endstand verwandelte. Damit ist Karben aktuell Erster mit einem Punkt Vorsprung auf den SV Darmstadt 98 II, der aber noch ein Spiel weniger absolviert hat und sowieso nur aufsteigen kann, falls deren "Erste" die Relegation zur Regionalliga übersteht. Dem Karbener SV ist damit vor dem Punktrundenabschluss am nächsten Wochenende eine mögliche Relegation gegen den KSV Baunatal sicher.

1:0-Führung reicht nicht

Die beiden heimischen A-Juniorenteams in der Verbandsliga verloren derweil. Der FV Bad Vilbel unterlag zu Hause gegen den FC Eddersheim mit 1:3. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung der Quellenstädter hatte Shahrami Hashemi erzielt. Der Karbener SV verlor bei Meister FC Erlensee deutlich mit 0:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare