Fußball-Hessenliga

FV Bad Vilbel: Geburtstag ohne Geschenke

  • schließen

Nichts war es mit dem wie üblich in der Vereinshymne versprochenen "Fußballfest am Niddastrand". Zum 100. Geburtstag unterlag der FV Bad Vilbel dem SC Waldgirmes in der Hessenliga mit 0:1.

Gut 400 Zuschauer sorgten bei Frühlingswetter für einen schönen Rahmen und der eine oder andere frühere Bad Vilbeler ließ sich beim Jubiläumsspiel blicken, unter anderem gehörten die ehemaligen Trainer Peter Rübenach und Marcus Dippel zu den Gästen, letzterer sprang sogar als Stadionsprecher ein. Auch der viele Jahre in der vielleicht besten Bad Vilbeler Mannschaft um die Jahrtausendwende verteidigende Miro Ivkovic war da.

Die Zuschauer sahen schwungvoll beginnende Gastgeber, die durch Kristian Pejic in der dritten Minute den ersten Torschuss abgaben. Dann steckte Tim Tilger für Alexander Bauscher durch, gegen den Gästekeeper Fabian Grutzka per Fußabwehr aber das 1:0 verhinderte (11.). Und dann fand eine scharfe Hereingabe von Kristijan Bejic keinen Abnehmer (18.). Einmal zappelte der Ball zwar doch im Waldgirmeser Tor, doch Fatih Uslu stand bei seinem Abstauber per Kopf im Abseits (22.). "Es ist vom ersten Spiel an eine Schwäche von uns – wir schießen einfach zu wenig Tore", haderte Mustafic.

Waldgirmes fand im Spiel nach vorne fast gar nicht statt. Nur bei einem Freistoß, den Tolga Duran in Richtung Tor trat, wurde es gefährlich, aber die aufgerückten Innenverteidiger Karl Cost und Oliver Schmidt verpassten den Ball (30.). Mehr passierte vor der Pause nicht mehr.

Im zweiten Abschnitt kam auch Bad Vilbel nicht mehr so richtig in Schwung. Tim Tilger wurde einmal an der Strafraumgrenze abgeblockt (55.), viele Angriffe verliefen im Sande. Waldgirmes stand tief und bekam seine Konter ebenfalls nicht sinnvoll zu Ende gespielt. Und dann gab es Freistoß für die Gäste, der Ball wurde abgelenkt und fiel Volkan Öztürk an der Strafraumkante auf den Fuß, der die Kugel neben dem verdutzen Schlussmann Sadra Sememy halbhoch im kurzen Eck versenkte (80.). Gut zehn Minuten später stand die nächste Bad Vilbeler Heimniederlage zu Buche.

"Wir wollten vor allem kompakt stehen. Es war ein dreckiger Sieg, der uns aber dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher bringt", räumte Gästecoach Daniyel Bulut ein. Mustafic war seiner Meinung: "Im Fußball gewinnt halt nicht immer der Bessere." Und so gelte es in den kommenden Tagen und Wochen "den Kopf oben zu behalten", so Bad Vilbels Coach weiter: "Wir müssen uns verbessern, sonst kann uns unsere Abschlussschwäche das Genick brechen."

Fv Bad Vilbel: Sememy – Emmel, Alik, Geh, Pejic (74. Nuh Uslu) – Bozina, Tilger, Bauscher (57. Knauer) – Fatih Uslu (66. Maksumic), Bejic, Pejic (74. Nuh Uslu).

SC Waldgirmes: Grutzka – Siegel, Cost, Schmidt, Fries – Schneider (78. Geller), Golafra – Ciraci, Hartmann (74. Hinz), Öztürk –Duran.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Wahl (Wolfhagen). – Zuschauer: 430. – Tore: 0:1 Öztürk (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare