Testspiele

Bad Vilbel in der "Findungsphase"

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

(ub). Während die Hessenliga-Fußballer des FV BadVilbel am Donnerstagabend bei der Spvgg. Neu-Isenburg testeten und über ein 2:2 nicht hinaus kamen, verbuchte Gruppenliga-Aufsteiger SV Steinfurth als Gast des KSV Eschenrod gut eine Woche vor dem Saisonstart einen ungefährdeten 4:1-Erfolg.

Spvgg. Neu-Isenburg - FV Bad Vilbel 2:2 (0:0):Tim Kalzu (57.) und Lars Wolfarth (58.) bescherten dem gastgebenden Verbandsligisten nach torloser erster Hälfte mit einem Doppelschlag zwar ein 2:0-Polster, doch Bad Vilbel legte in der letzten halben Stunde eine Schippe drauf und kam durch Treffer von Jeff Thielmann (65.) und Vuk Toskovic (74.) noch zu einem 2:2-Remis. "Wir hatten das Spiel durchaus unter Kontrolle, sind aber nach wie vor in der Findungsphase - und das wird womöglich auch noch eine ganze Weile so bleiben", meinte FV-Coach Amir Mustafic nach dem achten Testspiel, das der Wetterauer Hessenligist wegen verletzungsbedingter Ausfälle erneut nicht in Bestbesetzung bestreiten konnte. Der Bad Vilbeler Übungsleiter setzte summa summarum 16 Spieler ein, wobei in der Startelf nicht weniger als acht Neuzugänge standen.

KSV Eschenrod - SV Steinfurth 1:4 (0:3):In der ersten Hälfte sorgte vor allem Philipp Landvogt für Furore. Der Steinfurther Torjäger brillierte mit einem Hattrick, darunter ein Foulelfmeter zum 2:0-Zwischenstand. Auch Goal Nummer vier der Rosendörfler zum 4:1-Endstand resultierte aus einem Strafstoß, sicher verwandelt von Denis Ehrlicher. Der Ehrentreffer des Büdinger Kreisoberligisten ging auf das Konto von Dominik Schmidt. "Ein gelungener Test. Obwohl mehrere Stammspieler fehlten, hatten wir 90 Minuten lang alles im Griff", bilanzierte Steinfurths Spielausschussvorsitzender Torben Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare