Mädchenfußball

Bad Vilbel mit allen Chancen auf Bundesliga-Aufstieg

  • schließen

(sto). Der Traum der B-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel von der Bundesliga darf weiter geträumt werden. Im ersten von insgesamt drei Aufstiegsspielen zur Bundesliga Gruppe Süd trennten sich vor rund 200 Zuschauern in Bad Vilbel die heimische MSG und der vermeintliche Favorit FV Löchgau aus Württemberg am Donnerstagnachmittag 1:1. Am Sonntag um 14 Uhr spielen die Bad Vilbelerinnen bei Schwaben Augsburg. Am nächsten Samstag findet die letzte Begegnung FV Löchgau - Schwaben Augsburg in Württemberg statt. Zwei der drei Mannschaften steigen auf.

Mit hohem Tempo und erfrischendem Offensivfußball startete die MSG ins Spiel. Schon nach vier Minuten ergab sich eine gute Möglichkeit. Anna-Tabea Petruch köpfte aber den Ball knapp neben das Ziel. In der 14. Minute dann aber das 1:0 für die Gastgeberinnen: Paula Gies erlief sich einen langen Pass, versetzte die Gästetorfrau und schob ein. Chancen den Vorsprung auszubauen, blieben ungenutzt. Daran war auch Löchgaus Torfrau Rebecca Adamczyk, die, wie MSG-Pendant Kim Fassbender, ein sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft war, entscheidend beteiligt. So hielt sie einen Gies-Hammer aus halbrechter Position (35.). Vier Minuten später der Ausgleich: Aus 25 Metern setzte Sina Feeser einen abgewehrten Ball mit einem satten Direktschuss unhaltbar ins Bad Vilbeler Netz.

In der zweiten Halbzeit agierte die MSG defensiver, und der Gast schien das bessere Stehvermögen zu haben. Chancen ergaben sich beidseits. So scheiterten bei Bad Vilbel Jamie Öhler oder Lilly Reichhardt. In der Schlussphase retteten beide Abwehrreihen jeweils einen Ball auf der Torlinie, sodass es beim leistungsgerechten Remis blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare