1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Vier Oberligisten in Friedberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Hett

Kommentare

Morgen und am Samstag veranstaltet der Landesligist aus der Kreisstadt sein etabliertes Silvesterturnier. Anpfiff des ersten Spiels ist am Freitag um 17.30 Uhr, und am Samstag geht es um 14.15 Uhr los. Das Endspiel ist für 20.30 Uhr terminiert.

Morgen und am Samstag veranstaltet der Landesligist aus der Kreisstadt sein etabliertes Silvesterturnier. Anpfiff des ersten Spiels ist am Freitag um 17.30 Uhr, und am Samstag geht es um 14.15 Uhr los. Das Endspiel ist für 20.30 Uhr terminiert.

Seit dem Ende der 60er Jahre, als die »Halle am Seebach« gebaut wurde, veranstaltet die TG Friedberg das Turnier. In diesem Jahr erlebt es seine 48. Auflage. Neben dem in aller Regel hochklassigen Sport der geboten wird, hat es für die Handballfreunde der Wetterau auch die Funktion eines Familientreffens inne. Alles, was im regionalen Handball Rang und Namen hat, kommt nach Friedberg und freut sich auf einen fachlich versierten Meinungsaustausch. Eine Woche bevor es in der Rückrunde wieder um Punkte geht, haben die teilnehmenden Vereine eine willkommene Gelegenheit, sich den letzten Feiertagsspeck von den Rippen zu laufen und noch einmal die Form zu überprüfen. Die Veranstalter folgen einem bewährten Modus. Der Pokal der »Fahrschule Kipp«, so die offizielle Namensnennung des Turniers, wird an zwei aufeinander folgenden Tagen ausgespielt. Acht Mannschaften sind in zwei Vierergruppen aufgeteilt. Jeder spielt dort gegen jeden. Die beiden Gruppenersten ermitteln in Überkreuzspielen die Endspielteilnehmer. Vor dem Finale findet ein Siebenmeterschießen der dabei unterlegenen Mannschaften um den dritten Platz statt. Die Spielzeit beträgt bei allen Spielen 2x15 Minuten und hat sich seit Jahren als überaus attraktiv erwiesen. Es wird nicht lange taktiert, sondern mit dem Anpfiff geht es sofort zur Sache. Vor allem die klassentieferen Mannschaften erhalten dadurch die Möglichkeit für Überraschungen zu sorgen und auch einmal einem Großen ein Bein zu stellen, was in Spielen über die normale Spielzeit nur selten möglich ist. In diesem Jahr ist es dem Veranstalter gelungen ein Teilnehmerfeld zusammenzustellen, das sämtliche Anforderungen erfüllt, die an eine derartige Veranstaltung geknüpft sind. Mit Pokalverteidiger HSG Kleenheim, der U23 der HSG Wetzlar, der TSG Offenbach-Bürgel und dem TV Nieder-Olm gehen gleich vier Mannschaften aus der Oberliga an den Start. Die beiden Landesligisten TV Petterweil und TG Friedberg sorgen ebenso für einen stimmungsvollen Derbycharakter wie auch die Bezirksoberligisten MSG Florstadt/Gettenau und HSG Mörlen. Die lokalen Duelle üben auf die Zuschauer nach wie vor einen besonderen Reiz aus und sorgen für große Resonanz. Bei der Zusammenstellung der beiden Gruppen haben die Turnierorganisatoren auf sportliche Ausgewogenheit geachtet. In jeder Gruppe sind daher zwei Oberligisten und je ein Landesligist und ein Bezirksoberligist vertreten. Gruppe A HSG Wetzlar U23 / Oberliga Hessen / 2. Platz – 21:5 Punkte. - Trainer: Andreas Klimpke. - Spieler im Fokus: Till Klimpke TW / Lukas Gümbel RM / Timo Ludwig RR. TV Nieder Olm / Oberliga Rheinhessen-Rheinland Pfalz-Saar / 14. Platz – 5:23 Punkte. - Trainer: Markus Herberg / Martin Reuter. - Spieler im Fokus: Patrick Ranzenberger RA / Christian Gettert RR-RL / Zeljko Martinovic RM. TG Friedberg / Landesliga Hessen Mitte / 9.Platz – 10:16 Punkte. - Trainer: Gerhard Koffler. - Spieler im Fokus: Radu Balasz TW / Marco Zinnel RR / Elvin Petrosanec RA. HSG Mörlen / Bezirksoberliga Gießen / 6. Platz – 16:10 Punkte. - Trainer: Philipp Petriesas. - Spieler im Fokus: Tobias Kassebaum TW / Philipp Möbs RR / Johannes Möbs RL. Gruppe B HSG Kleenheim / Oberliga Hessen / 4. Platz – 17:9 Punkte. - Trainer: Johannes Wohlrab. - Spieler im Fokus: Jens Elsner TW / David Strasheim RA / Fabian Hoepfner LA. TSG Offenbach-Bürgel / Oberliga Hessen / 7. Platz – 13:13 Punkte. - Trainer: Tom Grundwaldt. - Spieler im Fokus: Marvin Hoppenstaedt TW / Nils Lenort RL / David Rivic Kreis. TV Petterweil – Landesliga Hessen Mitte / 7. Platz – 13:13 Punkte. - Trainer: Heiko Trinczek. - Spieler im Fokus: Jonas Koffler RM-RL / Thorsten Koch RL-RR / Roman Hitzel Kreis. MSG Florstadt/Gettenau – Bezirksoberliga Gießen / 3. Platz – 19:7 Punkte. - Trainer: Detlef Ernst / Martin Peschke. - Spieler im Fokus: René Stübing LA / Kim-Patrick Lehr RM / Yannic Wenisch RR.

Auch interessant

Kommentare