Vier direkte Absteiger

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Die Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren (Gr. 4) startet mit 14 Mannschaften in die neue Saison, da die beiden Rückzieher TV Okarben II und TTC Bad Nauheim/Steinfurth dazugekommen sind. Somit wird vor allem der Abstiegskampf extrem hart, da gleich vier Teams die Klasse direkt nach unten verlassen müssen.

Während dies in dieser sehr ausgeglichenen Klasse ein ganz harter Kampf werden wird, bleibt die Frage nach dem Meister eine schwierige. In der abgebrochenen letzten Spielzeit war der TTC Echzell eine Macht, die mit Daniel Reinhardt, Garrit Welch, Timo-Cedric Güntner, Julian Welker, Thomas Schartow, Christoph Röhrig und Marc-Oliver Höll auch jetzt wieder ganz vorne landen könnte. Aber auch die beiden Rückzieher Okarben II und Bad Nauheim/Steinfurth sind nicht schlecht. Die Okarbener haben Marcus Heydt, Uwe Rübsamen, Philipp Neumann, Jan-Philipp Berndt, Jens Boy, Sebastian Neumann, Benjamin Sadtler und Robert Grommet am Start, während die Kurstädter zwar Markus Hellner an den SV Großrückerswalde verloren haben, mit Matthias Bell, Lars Wengorz, János Hettyey, Norbert Hofmann, Armin Kreuter, Heinz Stöcker, Volker Heisig und Helmut Huber aber immer noch eine gute Truppe ins Rennen schicken können.

So richtig mit aller Macht nach oben wollen aber auch die nicht zu unterschätzenden TTC Büdingen-Lorbach, TV Gedern und der durch gute Nachwuchsarbeit immer besser werdende TTV Selters nicht. Auch eher vorne dabei sein wird die SG Rodheim, die auf Alexander Wagner, Sascha Groß, Neuzugang Dennis Schnäker (von der SG Hausen), Matthias Hartmann, Neuzugang Martin Gruchow (von der SG Hausen) und Behrang Sadeghi-Hösch vertraut.

Im Mittelfeld der Tabelle ankommen wollen am Ende der SV Fun-Ball Dortelweil in der Besetzung Steven Frinta, Frederik Sagermann, Torsten Haase, Carsten Linne, Tobias Schulte und Mirco Anft, die Dortelweiler »Zweite« mit Oliver Irrgang, Neuzugang Sven Tetzner (von der TG Zellhausen), Frank Seedorff, Rainer Neeser, Stephan Wehr, Daniel Lo Conte und Waldemar Kunoff sowie der TTC Dorheim, der Fabian Hoffmann, Björn Kraus, Claudius Brandt, Thomas Rose, Matthias Glaub und Christoph Dingeldein ins Rennen schickt.

Jedoch wird es bei vier direkten Absteigern für viele Teams schwer. Der TTC Assenheim II will mit Tobias Weitzel, Albrecht Papp, Georg Müller, Peter Hessel, Thomas Kipphan, Dirk Dallwitz, Thomas Schmitter und Harald Beck nicht vom Abstieg betroffen sein.

Einen ganz schweren Stand haben wird neben den sonstigen Abstiegskandidaten auch der TSV Butzbach II in der Aufstellung Mario Puschner, Thorsten Schmidt, Magnus Lühring, Marc Bechtel, Andreas Gilbert, Wolfram Schinnerling und Ralf Hähn. Um den Klassenverbleib kämpfen dürfte auch der Karbener Sportverein mit Andrzej Sikora, Jan Neurath, Andreas Fischer, Rafik Ahmad, Rolf Schönbrodt und Zbigniew Sikora.

Schließlich will auch die TTG Ober-Mörlen mit Felix König, Karol Szymanski, David Wiedlocha, Marc Schömel, Georg Pfeffer und Alexander Geck schon früh viele Punkte sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare