+
Sofia Wiebke Bender (r.) liefert die Vorlage zum Ausgleichstreffer, über ein Unentschieden kommt sie mit dem SC Dortelweil gegen Heppenheim aber nicht hinaus.

Zu viele Chancen vergeben

  • schließen

(kun). In der Frauenfußball-Verbandsliga Süd hat sich der SC Dortelweil auch in seinem zweiten Saisonspiel mit dem Gegner die Punkte geteilt. Nach dem 5:5 zum Auftakt in Egelsbach kamen die Dortelweilerinnen bei ihrer Heimpremiere gegen den FC Starkenburgia Heppenheim am vergangenen Wochenende zu einem 1:1, haben dabei aus Sicht von SCD-Coach Richard Pohlner aufgrund ihrer zahlreichen Torchancen aber zwei Punkte verschenkt. In der Gruppenliga Frankfurt feierte die Spvgg. 08 Bad Nauheim im Wetterau-Derby gegen den SVP Fauerbach derweil einen knappen 1:0-Auswärtserfolg.

Frauen / Verbandsliga Süd, SC Dortelweil - FC Starkenburgia Heppenheim 1:1 (0:1):"Mit der Punkteteilung können wir nicht zufrieden sein, da sie in keinster Weise den Spielverlauf widerspiegelt. Wir hatten Torchancen für fünf oder sechs Spiele und haben definitiv zwei Punkte verschenkt", haderte SCD-Coach Richard Pohlner mit dem zweiten Remis seiner Elf im zweiten Saisonspiel. Gegen tiefstehende Gäste bestimmte der Aufsteiger von Beginn an das Spielgeschehen. Bereits nach fünf Minuten traf ein Distanzschuss von Anna-Tabea Petruch die Latte. Jil Träger (10.) und Paula Gies (16.) scheiterten in der Folge aus der zweiten Reihe an Gästekeeperin Patrycja Mazur, ehe Träger nach einer halben Stunde freistehend aus kurzer Distanz erneut in Mazur ihre Meisterin fand. "Als wir mit den Köpfen schon in der Kabine waren, sind die Gäste mit ihrer ersten Torchance in Führung gegangen", ärgerte sich Pohlner über eine Unachtsamkeit in der Defensive, die Ronja Dambier in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 1:0 für die Heppenheimerinnen nutzte. Die zweite Hälfte begann erneut mit einem Aluminiumtreffer der Gastgeberinnen: Jil Träger traf in der 47. Minute mit einem 18-Meter-Schuss den Pfosten. Nachdem Sandra Reisinger in der 58. Minute im Eins-gegen-Eins an Mazur gescheitert war, erzielte Gies nach Vorarbeit von Sofia Wiebke Bender mit einem satten 20-Meter-Schuss den hochverdienten Ausgleichstreffer für den SCD. "Die leichten Tore haben wir nicht gemacht, aber den schwierigsten Schuss konnte Paula verwandeln", kommentierte Pohlner das Ausgleichstor seiner Elf. "Natürlich ist das Unentschieden für uns aufgrund der deutlichen Überlegenheit zu wenig. Positiv ist allerdings, dass wir spielerisch erneut eine bärenstarke Leistung gezeigt haben. In den beiden bisherigen Begegnungen haben wir unsere Gegnerinnen dominiert. Das sollte uns als Aufsteiger Mut für die kommenden Aufgaben machen", sagte Pohlner.

SC Dortelweil: Schönig - Bender, Klug, Doell (78. Lebrecht), Petruch, Reisinger (85. Winrich), Carpio, Gies, Wagner, Träger, Matthey (75. Mixa).

Gruppenliga Frankfurt, SVP Fauerbach - Spvgg. 08 Bad Nauheim 0:1 (0:0):"Aufgrund der hohen Temperaturen und des schlecht bespielbaren Platzes war es sicherlich kein schönes Spiel. Über die gesamte Spieldauer gesehen waren wir die spielbestimmende Mannschaft und haben daher verdient gewonnen", gab Gästecoach Alexander Bönsel nach dem ersten Saisonsieg seiner Elf zu Protokoll. Am ersten Spieltag hatten die Kurstädterinnen ihre Partie wegen Personalmangels absagen müssen. Der Treffer des Tages ging auf das Konto von Bad Nauheims Mannschaftsführerin Mira Feuerbach. Nachdem Michelle Schomberg mit einem 18-Meter-Freistoß in der 71. Minute die Latte getroffen hatte, war Feuerbach zur Stelle und staubte zum 1:0 für die Nullachterinnen ab. "Nach dem Gegentreffer haben wir den Druck erhöht und deutlich offensiver agiert. Leider hatten wir Pech, als die Gästekeeperin Carlotta Mayer zehn Minuten vor dem Ende den Schuss von Angi Beckmann an den Pfosten lenkte", sagte SVP-Coach Andreas Kattenberg. "In dieser Szene hatten wir sicherlich das nötige Quäntchen Glück. Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren können, da wir die spielerisch bessere Mannschaft waren, geht der Sieg aber in Ordnung", konstatierte Bönsel.

Fauerbach: Dombach - Etzel, Nolte, Dietrich, Waschkowitz, Nickel (30. Goossens), Ossau (17. Schulz), Meiser, Beckmann, Bartl, Prechtel (33. Pejic).

Bad Nauheim: Mayer - Amend, Beyer, Meixner (85. Heinrich), Feuerbach, Cordel, Ristau, Hadjiu, Schomberg, Schmidt, Sauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare