Kreispokal-Halbfinale

Verletzung als Knackpunkt: Nieder-Weisel unterliegt Dortelweil

  • schließen

Der SC Dortelweil und der FC Ober-Rosbach stehen im Finale des Fußball-Kreispokals. Während Ober-Rosbach im Halbfinale bis zum Schluss zittern musste, hatte auch Dortelweil mächtig zu kämpfen.

Der SC Dortelweil und der FC Ober-Rosbach stehen im Finale des Fußball-Kreispokals. Während Ober-Rosbach im Halbfinale am Ostermontag gegen Karben bis zum Schluss zittern musste, hatte auch Gruppenligist Dortlweil beim Klassentieferen SV Nieder-Weisel mächtig zu kämpfen.

SV Nieder-Weisel – SC Dortelweil 1:4 (1:1): Den besseren Start in die Partie erwischten die klassentieferen Platzherren, die in der zwölften Minute durch eine feine Einzelaktion von Manuel Volp in Führung gingen. Nur drei Minuten später musste der Nieder-Weiseler Torschütze verletzungsbedingt ausgewechselt werden. "Ohne nominellen Stürmer auf dem Platz hatten wir gegen den Favoriten keine realistische Chance mehr", sagte Nieder-Weisels erster Vorsitzender Günter Volp ein. Folgerichtig markierte Andrei Dogot zwei Minuten vor der Pause aus kurzer Distanz nach Freistoßflanke von Leon Günther den Ausgleich. Simon Lengle und Sebastian Volp vergaben auf der anderen Seite aussichtsreiche Chancen zum zweiten Nieder-Weiseler Treffer. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte dagegen Jakob Assheuer den Gruppenligisten in Front. "In der Folge hatten wir nicht mehr die Kraft, was sicherlich auch den hohen Temperaturen geschuldet war", sagte Volp. Dem Dortelweiler 3:1 durch Leon Günther in der 66. Minute ließ Kevin Cholewa in der 75. Minute den Treffer zum 4:1-Endstand folgen.

SV Nieder-Weisel: Maas, Nockemann, Patrick Rühl, Philipp Rühl, Rohe, Sebastian Volp, Lengle, Hesse, Manuel Volp, Mertes, Wittig, Schäfer, Hildebrand, Welker, Wedemann.

SC Dortelweil: Rühl, Assheuer, Pross, Mistetzky, Chiriloae, Müller, Cholewa, Wiemann, Dogot, Steffen, Günther, Langlitz, Santos Dias, Bashir, Pröckl.

Im Stenogram / Schiedsrichterin: Julia Boike (Altenstadt). – Tore: 1:0 Manuel Volp (12.), 1:1 Dogot (43.), 1:2 Assheuer (48.), 1:3 Günther (66.), 1:4 Cholewa (75.). – Zuschauer: 150.

+++ Hattrick in sechs Minuten: Joker Marvin Rauch dreht Partie +++

FC Ober-Rosbach – FC Karben 3:2 (2:1): Das erste Ausrufezeichen der Partie setzte Ober-Rosbachs Alper Gökalp, der das Gästegehäuse per Direktabnahme im Anschluss an einen Eckball nur knapp verfehlte (3.). Nur drei Zeigerumdrehungen später markierte Arthur Nijkam Mouliom per Heber nach Vorarbeit von Kevin Sangl die Führung für die Hausherren, die Karbens Spielertrainer Harez Habib mit einem von Danilo Pantic an Tugay Kuzpinari verwirkten Strafstoß in der 24. Minute egalisierte. Noch vor der Pause brachte Gökalp die Platzherren per Volleyabnahme nach Vorarbeit von Tim Hohn erneut in Front (40.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Heimelf auf dem Gaspedal. Zunächst musste Jeremy Cue aber in der 65. Minute einen Schuss von Mithat Bakanhan in höchster Not von der Torlinie kratzen. Mit seinem zweiten Treffer des Tages markierte Nijkam Mouliom in der 70. Minute nach Steilpass von Böker die 3:1-Führung für die Hausherren. Nachdem Nouh El Maimouni fünf Minuten vor Schluss verkürzt hatte, drängte Karben auf den Ausgleichstreffer. – letztlich jedoch ohne Erfolg.

FC Ober-Rosbach: Robert Cue, Paetzold, Jeremy Cue, Sangl, Pantic, Gökalp, Böker, Shakoory, Sentürk, Nijkam Mouliom, Hohn, Groh, Haliti, Korn.

FC Karben: Bartoschek, Ademi, Hübner, Feiler, Jung, Bagriacik, Taitschinov, Habib, Gök, Bakanhan, Kuzpinari, Cirak, El Maimouni, Schmidt, Wolf.

Im Stenogram / Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Nidderau). – Tore: 1:0 (6.) Nijkam Mouliom, 1:1 Habib (24./FE), 2:1 Gökalp (40.), 3:1 Nijkam Mouliom (70.), 3:2 El Maimouni (85.). – Zuschauer: 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare