+
Tom Hachenberger will mit dem SV Schwalheim die 0:8-Niederlage im Hinspiel gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim ausbügeln. FOTO: CHUC

0:8 vergessen machen

  • schließen

(kun). Der Rückrundenstart in der Fußball-Kreisliga A Friedberg an diesem Wochenende wartet mit einigen brisanten Duellen auf. Während der Tabellenführer aus Rendel, der mit einem 14-Punkte-Polster auf die Konkurrenz in die zweite Saisonhälfte startet, seine Visitenkarte am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr beim VfR Ilbenstadt abgibt, empfängt der erste Verfolger, die Spielvereinigung 08 Bad Nauheim, zeitgleich den SV Germania Schwalheim zum prestigeträchtigen Nachbarschaftsderby im heimischen Waldstadion.

Die Spvgg. 08 Bad Nauheim will mit einem Sieg im Derby gegen Schwalheim am Sonntag die Aufholjagd starten. 14 Punkte beträgt der Rückstand auf den Ligaprimus aus Rendel.

Zwar haben alle Verfolger noch Nachholspiele zu bestreiten, dennoch ist die Überlegenheit des Aufsteigers beeindruckend. "Allerdings haben auch wir eine schlagkräftige Truppe beisammen, um unser Saisonziel, den Aufstieg in die Kreisoberliga, zu erreichen", ist Bad Nauheims erster Vorsitzender Oliver Michel überzeugt. Erik Alessandro, der bereits in der Jugend für die Nullachter aktiv war, ist im Winter aus Düsseldorf zurück nach Bad Nauheim gezogen und wird das Team verstärken. "Insgesamt sehe ich unsere junge Mannschaft sehr gut aufgestellt." Während die Offensivabteilung der Nullachter ihren Gegner in der Hinrunde regelmäßig das Fürchten lehrte - mit 62 Treffern stellen die Kurstädter den zweitbesten Angriff der Liga - fehlte der Schwalheimer Hintermannschaft oft die nötige Stabilität, sodass die Germanen im bisherigen Saisonverlauf bereits 48 Gegentore verdauen mussten.

Für die Elf von Trainer Daniel Haack steht am Sonntag Wiedergutmachung für den schwachen Auftritt im Hinspiel auf dem Programm - im ersten Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften unmittelbar vor der Winterpause gelang den Nullachtern ein 8:0-Kantersieg in Schwalheim. "Die Leistung im Hinspiel war zum Vergessen. Nun gilt es, die Partie aus den Köpfen zu bekommen und an die ansonsten gute Hinrunde anzuknüpfen. Unsere Spieler sind bereit, den Bad Nauheimern zu zeigen, dass das 0:8 nicht dem Leistungspotenzial unseres Teams entsprach", zeigt sich Schwalheims Pressesprecher Benjamin Bievel vor dem Auswärtsspiel im Bad Nauheimer Waldstadion optimistisch.

Verfolgerduell in Rockenberg

Genau wie die Nullachter wollen auch die TuS Rockenberg und der SC Dortelweil II mit einem Sieg die Aufholjagd starten. Der gastgebende Tabellenvierte empfängt den Rangdritten. Derweil geht es im Tabellenkeller in den Partien zwischen dem Traiser FC und der SG Wohnbach/Berstadt sowie der SG Oppershofen und dem SV Germania Ockstadt für alle vier Teams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

"Fasching und Wintervorbereitung sind vorbei, nun geht es endlich wieder auf dem Rasen um Punkte. Die Rückrundenvorbereitung war aufgrund der Witterungsverhältnisse und einigen Verletzungssorgen nicht einfach für uns. Zudem kommt am Sonntag mit dem SC Dortelweil ein enorm spielstarker Gegner zu uns, der aufgrund seines heimischen Kunstrasenplatzes sicherlich schon einige Trainingseinheiten mehr absolvieren konnte und daher gegenüber uns im Vorteil ist. Trotz allem gehen wir mit Mut und Einsatzwillen an die Aufgabe heran", gibt sich Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach vor dem Verfolgerduell zwischen dem gastgebenden Tabellenvierten und dem Rangdritten aus Dortelweil kämpferisch.

Das Hinspiel entschieden die Rockenberger mit 3:1 für sich. Im Gesamtklassement trennen beide Mannschaften nur zwei Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare