Verfolgung von Hoch-Weisel startet

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Der SV Hoch-Weisel hat vorgelegt - nun ziehen die Konkurrenten nach. In der Fußball-Kreisliga A Friedberg geht an diesem Wochenende der erste offizielle Spieltag der Saison 2020/21 über die Bühne.

Die Fußballer des SV Hoch-Weisel haben sich mit zwei Siegen bereits vor dem offiziellen Saisonstart einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf den Rest der Liga erspielt. Nach den beiden Auftakterfolgen gegen den Traiser FC (4:0) und den TFV Ober-Hörgern (3:2) steht die Elf von Trainer Jan Eric Dreikausen schon vor dem Rundenstart an diesem Wochenende an der Tabellenspitze. Mit einem Sieg im Gastspiel bei der SG Wohnbach/Berstadt können die Hoch-Weiseler am Sonntagnachmittag ab 15.15 Uhr nachlegen und ihren Traumstart veredeln. "Für uns hätte die Runde kaum schwerer beginnen können. Die Gäste sehe ich am Saisonende ohnehin ganz vorne. Das haben sie mit den beiden überzeugenden Auftaktsiegen eindrucksvoll unterstrichen. Wir werden versuchen gegen Hoch-Weisel lange die Null zu halten, um am Ende mit Glück etwas Zählbares mitnehmen zu können", erklärt Wohnbachs Trainer Christopher Melius, der personell gegen den Spitzenreiter aus dem Vollen schöpfen kann.

Die von vielen Experten ebenfalls als Aufstiegsaspiranten gehandelten Teams aus Kaichen und Groß-Karben starten derweil zeitgleich vor heimischer Kulisse gegen den SV Steinfurth II und den SV Germania Ockstadt in die neue Runde. "Wir freuen uns sehr auf unser erstes Meisterschaftsspiel nach der langen Pause. Ich bin einfach nur glücklich, dass es endlich wieder losgeht und hoffe, dass sich alle an die Hygieneregeln halten, damit das auch so bleibt. Unser Kader ist durch die Ausfälle von Seyit Okumus, Emre Gülenc, Sayit Okumus und Mohamed Akchar zwar nicht komplett, dennoch wollen wir die Auftaktpartie gegen Ockstadt gewinnen", lässt KSG-Coach Olcay Bayram keine Zweifel an den Ambitionen seiner Elf aufkommen.

"Die Gastgeber sind natürlich klarer Favorit", weiß auch Ockstadts sportlicher Leiter Christopher Reuss. "Dennoch wollen wir uns nicht verstecken und versuchen, das Maximum herauszuholen. Für uns gibt es zum Auftakt keinen besseren Prüfstein, als die Partie gegen den Aufstiegsaspiranten aus Groß-Karben. Das ist ein echter Härtetest für unser Team." Zumal die Ockstädter sich am Mittwoch beim 13:3 im Kreispokal bei Blau-Gelb Friedberg schon in Torlaune gezeigt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare