_20211030_133120_061121_4c
+
Isabel Weinert

»Vereinsgeschichte geschrieben«

  • Vonred Redaktion
    schließen

(pm). Mit großartigen Ergebnissen bei den nationalen Qualifikationsturnieren in Heidenheim und Solingen hatten sich Isabel Weinert und Sebastian Barbas vom VfL Bad Nauheim kürzlich für den European Cadet Circuit in Heidenheim qualifiziert. Das mit 450 Teilnehmern aus 24 Nationen international besuchte Fecht-Turnier zählt zu den am stärksten besetzten Nachwuchsturnieren weltweit.

Trotz toller Leistungen verpassten die beiden Degen-Talente die Qualifikation für die K.-o.-Runde im ersten Anlauf denkbar knapp.

»Isabel und Sebastian haben allein mit ihrer Nominierung Vereinsgeschichte geschrieben«, freute sich Abteilungsleiter Dr. Tibor Ziegelhöffer. »Zum ersten Mal konnten sich Fechter des VfL Bad Nauheim für ein so großes Nachwuchsturnier qualifizieren. Wir sind sehr stolz auf die beiden.«

In der traditionsreichen Karl-Rau-Halle fechten zu können, ist immer aufregend. Für Isabel Weinert war das ein besonderer Ansporn. Letztlich fehlte lediglich ein Treffer für den Einzug in die K.-o.-Runde. »Die Stile der anderen Teilnehmer waren so verschieden, dass ich von Anfang an sehr gut aufpassen musste, um nicht selbst einen Treffer zu kassieren«, analysierte sie.

Am Sonntag startete Sebastian Barbas, der mit 13 Jahren zu den jüngsten Teilnehmern zählte und sich begeistert vom internationalen Flair zeigte. In einer schweren Runde setzte er viele Treffer, konnte mit den Top-Athleten jedoch noch nicht mithalten. »Von den anderen habe ich mir einiges abgeschaut. Dies hilft mir, meinen Stil weiterzuentwickeln.«

Cheftrainer Philipp Kondring, der selbst als aktiver Sportler Europacupsieger wurde, zeigte sich hochzufrieden: »Isabel und Sebastian haben tolle Leistungen gezeigt. Beide sind noch in der U15 startberechtigt und können sich in den nächsten Jahren noch steigern. Daran werden wir arbeiten.« FOTOS: VFL BAD NAUHEIM

Sebastian Barbas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare