Beim Family-&-Full-House-Day am 19. Januar gegen die Heilbronner Falken übergaben die "Roten Engel Bad Nauheim" um den Vorsitzenden Michael Richly (r.) die beim Weihnachtssingen gesammelten Spenden an die im Text erwähnten Organisationen. FOTO: PV
+
Beim Family-&-Full-House-Day am 19. Januar gegen die Heilbronner Falken übergaben die "Roten Engel Bad Nauheim" um den Vorsitzenden Michael Richly (r.) die beim Weihnachtssingen gesammelten Spenden an die im Text erwähnten Organisationen. FOTO: PV

Verein für soziales Engagement

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Ob Unterstützung im Kampf gegen den Krebs, Hilfe zur beruflichen Qualifikation und Integration von Behinderten in den Arbeitsmarkt, Förderung von bürgerschaftlichem Engagement getragenen Projekten oder Hilfe zur Selbsthilfe leisten, Unterstützung zur Beratung und Betreuung älterer Mitbürger oder die Unterstützung von Projekten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit - der EC Bad Nauheim ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung nach eigener Aussage in der Region bewusst und engagiert sich deshalb auf vielfältige Weise.

Die Premiere des inzwischen enorm beliebtem Weihnachtssingens im Colonel-Knight-Stadion vor sieben Jahren war das erste Projekt, das sich sehr schnell verselbständigte und heute die größte Veranstaltung dieser Art in Mittelhessen ist. Immer mehr Besucher, eine hohe Spendenbereitschaft sowie die Unterstützungen von weiteren Projekten führten dazu, dass der nächste Schritt folgte und der Verein "Rote Engel Bad Nauheim" gegründet wurde. Dafür trafen sich Ende November auf Einladung von Michael Richly, Beiratsvorsitzender der Eishockey Cracks Bad Nauheim GmbH & Co. KG, neun Gründungsmitglieder, um den Aufbau eines Vereins zur Förderung gemeinnütziger und/oder karitativer Zwecke zu beschließen.

Bei diesem Treffen wurde der Vereins-Vorstand um Richly als Ersten Vorsitzenden, Anja Markert (Zweite Vorsitzende), Jörg Stangl (Schatzmeister), Tobias Vorbach und Alexander Zippel (beide (Rechnungsprüfer) gewählt.

"Wir haben inhaltlich sowie wirtschaftliche unsere Aktivitäten im Bereich des sozialen Engagements in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut, sodass es jetzt an der Zeit war, das auf eigene Beine zu stellen - in einem gemeinnützigen Verein. Natürlich führt weiterhin die Geschäftsstelle solche Projekte aus, aber durch den neuen Verein, und den dortigen Vorstand haben wir noch mehr Unterstützung für die Umsetzung der Charity-Projekte, erklärter EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem gewählten Vorstand und mit Michael Richly an dessen Spitze."

Der Verein "Rote Engel Bad Nauheim e.V." ist ein Teil des EC Bad Nauheim, arbeitet aber vollkommen selbstständig und ist als eingetragener Verein außerdem selbst berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Für einen Jahresbeitrag von 19,46 Euro - angelehnt an das Jahr der Erbauung des Colonel-Knight-Stadions - kann ab sofort jeder Vereinsmitglied werden und helfen, diverse Projekte als "Roter Engel" zu unterstützen.

Die einzelnen Vereins-Projekte sind sehr unterschiedlich, also ein Spiegelbild unserer Gesellschaft und nicht zu vergleichen. Letztlich geht es aber immer um das Wesentliche: Menschen zu helfen. Aktuell werden folgende Insitutionen unterstützt: Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder, Gießen; Verein für Brustkrebs Deutschland; Brustzentrum Bad Nauheim; Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH; Bürgerinitiative Altenselbsthilfe Bad Nauheim; Bürgerstiftung "Ein Herz für Bad Nauheim" und Demokratie Leben im Wetteraukreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare