1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Unvergessliches Erlebnis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Welcher Sportler träumt nicht davon, einmal an Olympischen Spielen teilzunehmen? Diese Möglichkeit gibt es auch für Menschen mit Behinderung. Julia Rolle aus Nieder-Mörlen stand im September im Teilnehmerfeld der Special Olympics Hessen, die im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg stattfanden und sich an Menschen mit geistigen Behinderungen und Mehrfachbehinderungen richtet.

Welcher Sportler träumt nicht davon, einmal an Olympischen Spielen teilzunehmen? Diese Möglichkeit gibt es auch für Menschen mit Behinderung. Julia Rolle aus Nieder-Mörlen stand im September im Teilnehmerfeld der Special Olympics Hessen, die im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg stattfanden und sich an Menschen mit geistigen Behinderungen und Mehrfachbehinderungen richtet.

Julia Rolle ist 16 Jahre alt. Sie ist sportlich aktiv, fährt Fahrrad sowie Ski, praktiziert beim TSV Nieder-Mörlen Trampolinturnen, geht ins Ballet und schwimmt zudem regelmäßig. Sie ist eine aufgeschlossene junge Dame, die viel Freude an Sport und Bewegung hat. Seit rund einem Jahr geht Julia regelmäßig nach Gießen und Pohlheim zum Schwimmtraining. Der integrative Verein »Ohne Norm in Form« organisiert dieses sportliche Angebot für Menschen mit Behinderung. Eines Tages wurde Julia Rolle von Vereinsverantwortlichen gefragt, ob sie nicht bei den Special Olympics Hessen an den Schwimmwettkämpfen teilnehmen möchte. Die 16-Jährige war begeistert und sagte zu.

600 Sportler, große Feier

Am 12. September war es dann soweit. In der Universitätsstadt wurden die Wettkämpfe mit einer großen Feier eröffnet. 600 Sportler kamen und wurden vorab mit Trainingsanzügen ausgestattet. Eine Fahne wurde gehisst und das Feuer entzündet. Nach dem Eid waren die Spiele dann offiziell eröffnet – so wie dies auch bei Olympischen Spielen der Fall ist. Dann ging es für Julia Rolle in die Schwimmhalle, um ihre Wettkämpfe zu bestreiten. Neben Schwimmwettbewerben standen auch Wettkämpfe im Basketball, Boccia, Fußball, Kanu, in der Leichtathletik und im Judo auf dem Programm.

Julia Rolle startete in der 4x25-Meter-Freistilstaffel der Frauen und der 4x50-Freistil Mixedstaffel, an der zwei Sportler mit und zwei ohne Behinderung teilnahmen. Im Vordergrund stand der Spaß, aber natürlich war die 16-jährige Nieder-Mörlenerin stolz, dass sie mit der Frauenstaffel den zweiten Platz belegte. »Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Special Olympics in Hessen«, blickte Julia Rolle bereits voraus.

Auch interessant

Kommentare