+
Für Christa Bullmann (l.) und Ina Lauster-Ulrich geht es als Aufsteiger mit dem Karbener SV um den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Unterschiedliche Ziele

  • schließen

(msw). Die Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2, wird in der kommenden Spielzeit gleich mit 14 Teams an den Start gehen, da es viele Absteiger aus der Bezirksoberliga gab. Somit werden gleich vier Mannschaften den Abstieg in die Kreisligen hinnehmen müssen. Dieser bittere Weg wird dem TTC Echzell nach dem letztjährigen Abstieg der "Zweiten" in diesem Jahr aber dennoch erspart bleiben, da sich Top-Spielerin Gunda Hofmann nun doch von den guten privaten Beziehungen zu den Spielerinnen der zweiten Garnitur trennen konnte und zusammen mit Nicole Stoll nun erstmals seit Jahren wieder ein glänzendes vorderes Paarkreuz bilden wird. Kreisliga wollte sie dann nun doch nicht spielen, zumal die erste Mannschaft ohne sie auch in Abstiegsgefahr geraten wäre. Da Margit Reuter somit jetzt auch noch zusammen mit Sandra Hamburger (und öfters wohl auch nach wie vor mit Margit Bürzele) nach "hinten" rückt, spielen die Echzellerinnen sicherlich sogar vorne mit, obwohl sie gar nicht aufsteigen wollen.

Ganz anders sieht es beim Rückkehrer Karbener Sportverein aus. Bei vier Direktabsteigern wird der Wiederabstieg in die Kreisliga wohl nur schwer zu verhindern sein. Denn Ina Lauster-Ulrich, Monika Wittwer, Christa Bullmann, Neuzugang Sandra Pflug, Alexandra Plock, Katharina Wiegand und Ingrid Lüdemann müssen neben den Aufsteigern KSG Unterreichenbach II und SG Bruchköbel sowie dem geschwächten Bezirksoberliga-Absteiger TV Roßdorf auch noch mindestens ein weiteres Team hinter sich lassen. Das wird sicherlich ein schweres Unterfangen für die Karbenerinnen, ist aber nicht unmöglich ist. Der Kampf um den Klassenerhalt beginnt für den Rückkehrer somit vom ersten Spieltag an.

Der Titel dürfte an den Überraschungs-Absteiger TSC Freigericht II gehen, der in der Relegation hauchdünn am TTC Florstadt II gescheitert war. Dort spielen fast nur Akteurinnen, die vor wenigen Jahren noch Hessenliga gespielt haben. Auch Absteiger KSG Unterreichenbach, für den es zwei Abstiege in Folge gab, möchte wieder zurück in die höchste Klasse des Bezirks.

Bezirksliga Mitte, Gruppe 2: TTC Echzell, Karbener SV, SG Bruchköbel, TV Kesselstadt, TSC Freigericht II, KSG Unterreichenbach, TV Roßdorf, TTC Hain-Gründau, TV Großkrotzenburg, TTG Biebergemünd, TTC Bernbach, TTC Lanzingen, TV Wächtersbach II, KSG Unterreichenbach II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare