Wasserball

Ungefährdeter Heimsieg für den VfB Friedberg

  • schließen

Die Zweitliga-Wasserballer des VfB Friedberg haben im ersten Heimspiel des neuen Jahres den Bock umgestoßen. Nach fünf Niederlagen in Folge schlug er VfB am Samstag den 1. BSC Pforzheim in der 2. Bundesliga Süd mit 14:9. Damit knüpfte der VfB an die gute Partie bei der knappen 11:12-Niederlage gegen Tabellenführer Cannstatt in der Vorwoche an und sicherte seine Position im Mittelfeld der Tabelle.

Die Zweitliga-Wasserballer des VfB Friedberg haben im ersten Heimspiel des neuen Jahres den Bock umgestoßen. Nach fünf Niederlagen in Folge schlug er VfB am Samstag den 1. BSC Pforzheim in der 2. Bundesliga Süd mit 14:9. Damit knüpfte der VfB an die gute Partie bei der knappen 11:12-Niederlage gegen Tabellenführer Cannstatt in der Vorwoche an und sicherte seine Position im Mittelfeld der Tabelle.

Gleich zu Beginn des Spiels legte der VfB durch einen Doppelpack von Center Florian Hondrich vor, Kapitän Ilja Scerbinin erhöhte auf 3:0. Doch die Schwaben glichen Mitte des zweiten Viertels beim 4:4 und 5:5 jeweils wieder aus. Die Kreisstädter erhöhten nun ihrerseits den Druck und zogen in der Folge auf 8:5 davon. In dieser sehr hektischen und körperlichen Phase des Spiels mussten gleich zwei Spieler des Gegners wegen Meckerns und übertriebener Härte das Becken verlassen. Dadurch spielte der VfB vier Minuten lang mit einem Mann mehr und zog auf 14:8 davon.

Am Ende stand für die Mannschaft von Trainer René Reimann ein verdienter und ungefährdeter Heimsieg. "Wir haben heute an die Leistung vom vergangenen Wochenende angeknüpft und unser Spiel gespielt. Das war eine sehr gute Teamleistung", sagte Routinier Olaf Vetter. Dafür spricht auch, dass sich auf Friedberger Seite gleich neun von zwölf Feldspielern in der Torschützenliste eintragen konnten. "Wir haben nicht den einen Topscorer. Das macht unsere Mannschaft so gefährlich", sagte Vetter

VfB Friedberg: Peil, Vetter (2), Schmidt (1), Scerbinin (2), Schoppe (1), Hütt (2), Duch, Hahn (2), Honrich (2), Klein, Scholl (1), Eisenburg, Lorenz (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare