Regionallia Südwest

Ein Unentschieden, das keinem weiterhilft

  • vonRedaktion
    schließen

Die Offenbacher Kickers hinken den Erwartungen weiter hinterher. »Wenn man ein Spitzenteam sein will, muss man so ein Spiel auch mal 1:0 gewinnen«, sagte Trainer Daniel Steuernagel nach dem 0:0 gegen den TSV Steinbach.

Die Offenbacher Kickers hinken den Erwartungen weiter hinterher. »Wenn man ein Spitzenteam sein will, muss man so ein Spiel auch mal 1:0 gewinnen«, sagte Trainer Daniel Steuernagel nach dem 0:0 gegen den TSV Steinbach.

»Wenn jede dritte Aktion abgepfiffen wird, macht es keinen Spa?, sagte Serkan Firat hinterher und meinte damit das harte, bisweilen unfaire Vorgehen der Gäste. Spielfluss kam in der Tat kaum auf, viele Chancen gab’s auch nicht. Das 0:0 war ein gerechtes Ergebnis, das allerdings keinem hilft. Steinbach bleibt Vierter. Der OFC verbesserte sich zwar minimal auf Rang sechs, hat vor der brisanten Partie beim Ligaprimus am Samstag (14 Uhr) aber bereits zwölf Zähler Rückstand. Dass denen wohl noch drei Punkte abgezogen werden, ändert kaum etwas an der Ausgangslage.

»Ein typisches 0:0 mit wenigen Chancen. Für uns ist das Ergebnis ein bisschen enttäuschend«, gab OFC-Trainer Daniel Steuernagel zu. »Wir haben uns dem Gegner zu sehr angepasst. Steinbach will das Spiel langsam machen und oft unterbrechen. Wir hätten uns besser positionieren und schneller spielen müssen, damit sie nicht in die Situationen kommen, in denen sie treten können.«

»Wir hatten uns das anders vorgestellt, wollten zu Hause gewinnen und sind daher eher enttäuscht«, sagte Verteidiger Lucas Albrecht. »Jetzt müssen wir halt in Mannheim drei Punkte holen.« Zuvor steht aber noch das Hessenpokal-Achtelfinale (Mittwoch, 15 Uhr) beim Hessenligisten FC Bayern Alzenau an. »Das ist mindestens genauso wichtig wie das Spiel am Samstag in Mannheim«, betonte Steuernagel, der zudem einige Wechsel ankündigte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare