Umbruch mit neuem Trainer

  • schließen

Wenn die Basketballer des TV Okarben eines aus ihrer ersten Landesliga-Saison der Vereinsgeschichte mitnehmen können, dann ist es Erfahrung. Nach nur einem Sieg aus 16 Spielen muss der TVO wieder zurück in die Bezirksliga. Der 61:59-Erfolg beim BC Neu-Isenburg am 3. Dezember geht dafür als erster Landesliga-Sieg in die Vereinsgeschichte ein. Zu diesem Zeitpunkt der Saison gab es jedoch schon gravierende Veränderungen.

Wenn die Basketballer des TV Okarben eines aus ihrer ersten Landesliga-Saison der Vereinsgeschichte mitnehmen können, dann ist es Erfahrung. Nach nur einem Sieg aus 16 Spielen muss der TVO wieder zurück in die Bezirksliga. Der 61:59-Erfolg beim BC Neu-Isenburg am 3. Dezember geht dafür als erster Landesliga-Sieg in die Vereinsgeschichte ein. Zu diesem Zeitpunkt der Saison gab es jedoch schon gravierende Veränderungen.

Aufgrund der sportlich äußerst erfolglosen Situation wurde Ende November die Entscheidung getroffen, sich von dem langjährigen, bis dato äußerst verdienten Headcoach Stephan Wehner zu trennen. Um auf der Trainerposition keine Lücke zu hinterlassen, übernahm fortan Sebastian Menzel – dieser hatte 2018 seinen Trainerschein erworben – die Geschicke und fungierte als Spielertrainer.

Zwei Wochen nach seinem Amtsantritt folgte der Sieg gegen Neu-Isenburg. Der erste sollte aber auch gleichzeitig der letzte Sieg der Okärber bleiben. Mangelnde Trainingsbeteiligung führte zu fehlender Abstimmung auf dem Feld und somit nur noch zu Niederlagen. Nach den zuletzt fetten Basketballjahren in Okarben, die maßgeblich durch Wehner geprägt wurden, steht nun eine vermeidliche Enttäuschung zu Buche. Im Verein wird die vergangene Saison aber als einzigartige Erfahrung gesehen.

Nun wird es einen Umbruch geben. Einige Spieler werden das Team verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Andere werden ihre teils weite Anreise zu den Trainings weiterhin auf sich nehmen, um in der Bezirksliga erneut anzugreifen. Auch einige Neuzugänge in Form von Rückkehrern können die Okarben Defenders für kommende Saison bereits verzeichnen. Es werde darauf ankommen, eine passende Mischung aus erfahrenen Veteranen und jungen Spielern aufs Parkett zu bringen, heißt es. Ziel sei es, eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen, sowie die Jugendarbeit zu forcieren. Für den Trainerposten soll es in Kürze eine Ausschreibung geben. Gesucht wird ein erfahrener Trainer, der sich, so lautet die Beschreibung "auf eine motivierte, erfolgshungrige Truppe" freuen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare