Ulrich Riemer bleibt an der Spitze

  • schließen

Ulrich Riemer steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze des Turngau Wetterau-Vogelsberg. Die Delegierten bestätigten den Florstädter beim Gauturntag im Bürgerzentrum in Bingenheim einstimmig in seinem Amt. Auch bei Kassenwartin Julia Metzger (Berstadt) standen die Zeichen auf Wiederwahl. Turnusmäßig werden im Turngau die einzelnen Vorstandspositionen für zwei Jahre gewählt. Bei Heike Schnoor (Nieder-Mörlen) machten die Delegierten nun eine Ausnahme. Aus privaten Gründen wollte die stellvertretende Vorsitzende und Leiterin des Fachbereichs Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport ihre Zusage nur für ein Jahr geben. Einmal mehr unbesetzt blieb derweil das Amt des Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Ulrich Riemer steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze des Turngau Wetterau-Vogelsberg. Die Delegierten bestätigten den Florstädter beim Gauturntag im Bürgerzentrum in Bingenheim einstimmig in seinem Amt. Auch bei Kassenwartin Julia Metzger (Berstadt) standen die Zeichen auf Wiederwahl. Turnusmäßig werden im Turngau die einzelnen Vorstandspositionen für zwei Jahre gewählt. Bei Heike Schnoor (Nieder-Mörlen) machten die Delegierten nun eine Ausnahme. Aus privaten Gründen wollte die stellvertretende Vorsitzende und Leiterin des Fachbereichs Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport ihre Zusage nur für ein Jahr geben. Einmal mehr unbesetzt blieb derweil das Amt des Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Stetiger Mitgliederzuwachs

Nach der neuen Fachwartin für Rope Skipping, Eileen Baschek (TSV Butzbach), wurde noch Simone Alker (TV Geiß-Nidda) durch die Delegierten als Verantwortliche für das Kleinkindturnen bestätigt.

Riemer berichtete stolz von einem stetigen Mitgliederzuwachs im heimischen Turngau, in dem insgesamt 124 Vereine organisiert sind. Mit über 34 000 Mitgliedern zählt der Turngau Wetterau-Vogelsberg hessenweit zu den größten seiner Art. Am 6. April wird in Berstadt groß gefeiert, denn der Turngau Wetterau-Vogelsberg feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Auf großes Interesse stieß das Festbuch: Fest gebunden, farblich bebildert und mit 175 Seiten gefüllt, findet der Leser alles Wissenswerte über den Turngau Wetterau-Vogelsberg und vor allem reichlich geschichtliches Hintergrundwissen.

Das erste Exemplar erhielt Marianne Weiland von der TG Bingenheim. Der Ausrichterverein des diesjährigen Gauturntags hat in diesem Jahr mit seinem 50-jährigen Bestehen ebenfalls allen Grund zum Feiern. Der zweite Kreisbeigeordnete Matthias Walther bezeichnete den Turngau Wetterau-Vogelsberg als "angesehene Institution" und als Vorbild in Sachen Kommunikation und Organisation. Der Echzeller Bürgermeister Wilfried Mogk nutzte die Gelegenheit, allen in den Vereinen und im Turngau tätigen Ehrenamtlichen für deren Engagement zu danken. Der Sportkreisvorsitzende Jörg Wulf warb bereits jetzt um Unterstützung der Vereine bei der sportlichen Gestaltung des Hessentags, der im Jahr 2020 in Bad Vilbel stattfinden wird.

Mitteilung über höhere Beiträge

In seiner Rede verkündete der Vorsitzende Riemer jedoch nicht nur positive Neuigkeiten. So hat der Hessische Turnverband eine Beitragserhöhung beschlossen, zudem werde ein Vereinsgrundbeitrag erhoben. Die Einführung des Online-Startpasses erfordere zunächst einen bürokratischen Aufwand, soll aber in Zukunft für eine Vereinfachung bei der Wettkampforganisation sorgen. Riemer möchte auch in den kommenden Jahren mit seinem Vorstandsteam und den Vereinen eine breit gefächertes Sport- und Bewegungsangebots präsentieren – und das generationsübergreifend. Vor allem bei Kindern sei der Bewegungsarmut entgegenzuwirken. "Viele Kinder haben dicke Daumen vom vielen Spielen auf dem Handy", merkte Riemer kritisch an. Von einem kleinen Gewinn konnte Turngau-Kassenwartin Julian Metzger berichten. Die Annahme, dass dies im Jubiläumsjahr aufgrund hoher Ausgaben nicht so sein wird, kann der Turngau Wetterau-Vogelsberg aufgrund einer soliden Vermögenslage leicht verschmerzen. Für die Kassenprüfer berichtete Fabian Michel (Dauernheim) von einer ordnungsgemäßen Buchführung. Er sowie Alexandra Kröll und Manfred Koppe werden auch im kommenden Jahr die Turngau-Kasse prüfen.

Eine große Auszeichnung erhielt zudem Ursula Gratzfeld. Die Butzbacherin wurde zum Ehrenmitglied des Turngaus ernannt. Besonders im Seniorensport hat sich Gratzfeld hohe Verdienste erworben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare