Über Zufalle zum Leistungssport

  • schließen

Zu den erfolgreichsten Sportlern aus Rosbach zählte auch Schwimmer Aaron Wilmes. Der 17-Jährige gewann im vergangenen Jahr unter anderem die Hessenmeisterschaft über 200 Meter Delfin. Hessischer Vizemeister wurde er über 400 Meter Lagen sowie 800 und 1500 Meter Freistil. Über 100 Meter Delfin und 50 Meter Brust durfte er als Dritter auf dem Siegertreppchen stehen. Platzierungen erzielte er bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin, den süddeutschen Meisterschaften in Erlangen und den süddeutschen Freiwasser-Meisterschaften in Groß-Krotzenburg. "Meine Lieblingsstrecke ist 200 Meter Delfin", sagt er.

Zu den erfolgreichsten Sportlern aus Rosbach zählte auch Schwimmer Aaron Wilmes. Der 17-Jährige gewann im vergangenen Jahr unter anderem die Hessenmeisterschaft über 200 Meter Delfin. Hessischer Vizemeister wurde er über 400 Meter Lagen sowie 800 und 1500 Meter Freistil. Über 100 Meter Delfin und 50 Meter Brust durfte er als Dritter auf dem Siegertreppchen stehen. Platzierungen erzielte er bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin, den süddeutschen Meisterschaften in Erlangen und den süddeutschen Freiwasser-Meisterschaften in Groß-Krotzenburg. "Meine Lieblingsstrecke ist 200 Meter Delfin", sagt er.

"Ich finde, dass jedes Kind schon früh schwimmen lernen sollte", sagt Wilmes, der schon mit acht Jahren das Schwimmabzeichen in Gold verliehen bekam. Seine Karriere als Leistungssportler begann er 2012 bei der SG Wetterau, der er bis 2018 treu blieb, bevor er wegen besserer Trainingsbedingungen zum TV Wetzlar wechselte. Fünf bis acht zweistündige Trainingseinheiten pro Woche mit Strecken zwischen fünf und 6,5 Kilometern absolviert er entweder im Europabad in Wetzlar oder im Gießener Westbad – hin und wieder zieht es ihn aber auch ins Bad Nauheimer Usa-Wellenbad. Bus, Zug oder Fahrgemeinschaften bringen ihn dort hin.

Wilmes wohnt seit seiner Geburt in Rosbach und besucht die 11. Klasse der Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg. Zum Schwimmen als Leistungssport kam er zufällig. "Es hat sich irgendwie so ergeben." Und wenn er nicht gerade im Wasser seine Runden zieht, setzt er sich auf sein Mountainbike und tourt durch die Gegend, um sich fit zu halten. Saisonhöhepunkt in seinem Sportlerleben sind die deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Das Vorbereitungstraining dafür findet meist in den Osterferien statt und dauert zehn bis zwölf Tage. Die Türkei, Sizilien und Lanzarote hat er so kennengelernt. "Dieses Jahr geht es nach Malaga", sagt Wilmes. Nach seiner Rückkehr in Rosbach wird er insgesamt etwa hundert Kilometer im Wasser zurückgelegt haben, um fit für die Wettkämpfe zu sein.

Das bisherige Highlight in diesem Jahr waren der Aufstieg in die 2. Bundesliga mit der Mannschaft des TV Wetzlar bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Der Terminkalender für das restliche Wettkampfjahr ist prall gefüllt. Neben den hessischen Meisterschaften im heimischen Becken in Wetzlar, den süddeutschen Meisterschaften in Freiburg und den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in der Bundeshauptstadt Berlin will Wilmes auch bei den deutschen Freiwassermeisterschaften im bayerischen Burghausen starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare