"Über alles nachdenken"

  • vonSID
    schließen

(sid). Nationalspieler Moritz Müller, Vorsitzender der neuen Spielervereinigung SVE, will in der Corona-Krise Geisterspiele in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nicht ausschließen. "Man muss über alles nachdenken können. Man darf keine Idee verwerfen - bis hin zu möglichen Geisterspielen", sagte der Verteidiger der Kölner Haie, dem Kooperationspartner des EC Bad Nauheim, den "Eishockey News".

"Jeder Verein muss klar sagen, ob er bereit ist, mit seiner Mannschaft über jedes Szenario zu sprechen", forderte Müller: "Wir wollen spielen - so oder so." Bislang wehrt sich die DEL gegen Spiele ohne Zuschauer, weil sie für die Klubs ein Zuschussgeschäft wären. Den Saisonstart hatte die Liga bereits auf November verlegt. In der vergangenen Woche hatte die Politik beschlossen, bis mindestens Ende Oktober keine Zuschauer im Profisport zu erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare