TVH überrascht

  • VonRedaktion
    schließen

(mro). Gleich zum Auftakt der Bundesliga-Gruppe sahen die Zuschauer beim Linden Cup am Montag einen überraschenden 27:25-Sieg des Handball-Zweitligisten TV Hüttenberg gegen den Erstligisten Bergischer HC. Den Abend eingeläutet hatte in der Regionalgruppe das Duell der Ober- ligisten HSG Pohlheim gegen die HSG Wettenberg (32:18).

Als Dominik Plaue 40 Sekunden vor dem Abpfiff den Verzweiflungswurf von Sebastian Gutbrod parierte, klatschte TVH-Trainer Johannes Wohlrab auf der Bank mit seinen Spielern ab. Denn nach einer starken Leistung hatte sein Team in der Schlussviertelstunde eine ausgeglichene Partie auf seine Seite gezogen und jubelte am Ende über einen nicht unverdienten Sieg.

Die Zuschauer sahen einen temporeichen Start in der Lindener Stadthalle. Nach dem 2:2 konnte Christian Rompf vom Siebenmeterpunkt den Zweitligisten in Führung werfen. Über die Stationen 4:6, 8:8 und 10:10 ging es mit 11:11 in die Pause.

Auch nach dem Wechsel konnte sich keine Mannschaft absetzen, und die Führung wechselte immer wieder hin her. Rompf erzielte acht Treffer (fünf Siebenmeter) und hatte erheblichen Anteil am Hüttenberger Coup. Weiter geht’s für den TVH am Freitag gegen die MT Melsungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare