1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TV Petterweil feiert Start-Ziel-Sieg gegen Obernburg

Erstellt:

Von: Laurin Sondermann

Kommentare

petterweil9_281122_4c
An seinem Arbeitsplatz: Kreisläufer Mario Fernandez wühlt sich gegen den Obernburger Thomas Keck (33) zu einer Petterweiler Chance. © Nicole Merz

Der TV Petterweil kam am Sonntag mit einer dominanten Vorstellung gegen den TuSpo Obernburg zu einem souveränen 29:25-Erfolg in der Oberliga.

(lcs). Ganz wichtiger Erfolg für den TV Petterweil in der Handball-Oberliga über den direkten Konkurrenten. Gegen die Turn- und Sportgemeinde Obernburg fuhren die Schützlinge von Trainer Martin Peschke in der Sauerbornhalle vor 200 Zuschauern einen 29:25-(15:10) Start-Ziel-Sieg ein, der den TVP auf Platz sechs in der Tabelle katapultierte.

Mit einer couragierten Leistung in allen Mannschaftsteilen schafften es die Gastgeber, die auf Leistungsträger Jonas Koffler verzichten mussten, einen nie gefährdeten Heimsieg einzufahren, was auch Peschke hervorhob: »Das war von Anfang bis Ende eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung. Wir haben Obernburg von Beginn an mit einer starken Defensive und einem guten Torhüter den Schneid abkaufen können. Mit der 4:0-Führung hatten wir direkt ein gutes Polster, das wir nicht mehr abgegeben haben. Da haben wir alle an einem Strang gezogen, Hut ab vor dieser Leistung.«

Vom Start weg zeigten die TVP-Handballer eine beherzte Leistung, was sich auch schnell auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Keine fünf Minuten war das Spiel alt, da führten die Petterweiler schon mit 4:0. Obernburg musste in der Folge eine ganz frühe Auszeit nehmen. Aber auch nach dieser Unterbrechung spielte die Mannschaft von Martin Peschke einen starken Handball, sodass man nach dem Tor von Stephan Pletz in der 16. Minuten bereits mit 10:4 in Front lag. Bis zur Halbzeit verteidigten die Gastgeber aufmerksam und hätten nach zwei verworfenen Siebenmetern durchaus höher führen können. Nichtsdestotrotz spielten die Männer aus dem Karbener Stadtteil eine gute erste Hälfte, die mit 15:10 endete.

Jankovic auffällig

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Wetterauer in der Defensive kaum Raum für die Gäste. Nach 37 Minuten war es wieder der auffällige Jankovic, der die TVP-Führung auf 20:14 ausbauen konnte. Die Gäste aus Obernburg schafften es zu keinem Zeitpunkt, die Führung des TV Petterweil anzugreifen, was vor allem daran lag, dass Petterweil von der ersten Minute an mit einer überzeugenden Geschlossenheit auftrat und den Gästen wenig Entfaltungsmöglichkeiten bot. In der Schlussphase spielten die Gastgeber souverän ihre Führung herunter. Nach dem Treffer von Martin Habenicht zum 27:19 in Minute 48 nahm Peschke noch eine Auszeit, um seine Männer für die letzten Minuten vorzubereiten. Allerdings schafften es die Gäste von Trainer Rudi Frank nicht, die nötige Konsequenz zu zeigen, um noch einmal Spannung reinzubringen.

So war es letztlich ein hochverdienter 29:25-Heimsieg für den TV Petterweil, der am kommenden Wochenende zur U23 des TV Hüttenberg muss.

TV Petterweil: Sulzbach, Bouali; Trouvain, Bachmann, Asam, Benedikt Pfeiffer, Koffler, Fernandes (8), Johannes Pfeiffer (2), Lange, Habenicht (4), Saam (6), Pletz (4/2), Jankovic (5/1).

TuSpo Obernburg: Bausch, Sobot, Klimmer (1), Schultheis (2), Raab (7), Sauerwein, Wengerter, Müller, Kunkel (1), Keck (5/2), Horlebein, Friedrich, Göpfert (5/1), Kreckovic (4/3).

Im Stenogramm / Zuschauer: 200. - Schiedsrichter: Lippert/Lippert (Obertshausen/Heusenstamm). - Zeitstrafen: 10:6 Minuten. - Siebenmeter: 3/7:6/9.

Auch interessant

Kommentare