Eklat bei Hallenturnier

Turnierausschluss nach Angriff auf Schiedsrichter

  • schließen

(fra). Eklat beim Neujahrs-Cup des FC Rot-Weiß Großauheim: Der Turnierausschluss des TSV 1860 Hanau nach einem Spielabbruch wegen eines vermeintlichen Angriffs auf einen Schiedsrichter sorgt für Diskussionen. Der Turniersieg des Kreisoberligisten FC Hanau 93 II, der nach dem 2:2 im Endspiel gegen den Gastgeber das Neunmeterschießen gewonnen und nicht - wie versehentlich falsch übermittelt - verloren hatte, geriet zur Nebensache. Der Spielabbruch in der Partie zwischen Rot-Weiß und dem TSV 1860 Hanau zog der Veranstaltung den Stecker.

Eigentlich war das letzte Gruppenspiel zwischen den Rot-Weißen und dem TSV 1860 sportlich bedeutungslos. Beide hatten schon genug Punkte für den Halbfinaleinzug gesammelt, zudem war klar, dass die Hanauer das Masters-Ticket lösen würden. Ein hartes Einsteigen, Beleidigungen und Schubsereien ließen das Spiel trotzdem aus dem Ruder laufen. Nach vier Zeitstrafen zückte der 16-jährige Schiedsrichter gegen einen Spieler des TSV die Rote Karte. Danach kam es zur Rudelbildung.

Den Vorwurf, er habe den Schiedsrichter an den Arm gepackt, um den Feldverweis zu verhindern, weist 1860-Coach Hakim Kaya aber von sich: "Ich bin zwar als Trainer explosiv, doch ich habe in meinem Leben noch nie Gewalt angewendet, bin noch nie handgreiflich geworden - weder im Privaten noch im Sport. Probleme versuche ich immer mit Worten zu lösen." Beschwichtigend hätte er sich, so Kaya, zwischen seine Spieler und den Schiedsrichter gestellt, um weitere Eskalationen und Feldverweise zu verhindern.

Überhaupt kann der Trainer die Aufregung um seinen Verein und auch den Turnierausschluss nicht verstehen. "Niemand von uns hat jemanden geschlagen. Jetzt werden wir in eine Ecke gedrängt. Wir haben ein super Turnier gespielt und werden so um die Masters-Qualifikation gebracht", ärgert sich Kaya. Nutznießer ist der VfB Großauheim, der nun stattdessen beim Masters vertreten sein wird. Womöglich drohen dem A-Liga-Dritten aus Hanau in einer Sportgerichtsverhandlung zudem weitere Sanktionen, die bis hin zu einem Punktabzug in der Liga führen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare