1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Das Turnfest-Staffelholz erreicht Friedberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pv) Die Seewiese in Friedberg, auf der während des Landesturnfestes im Juni 2012 viele Attraktionen beheimatet sein werden, war Schauplatz des Abschlusses der HessenTOURner.

Bei strahlendem Sonnenschein stellten sich die rund 60 Teilnehmer der letzten Aufgabe und meisterten diese mit Bravour. Das Staffelholz wurde an den Bürgermeister der Stadt Friedberg, Michael Keller, überreicht und das Landesturnfest an die Stadt übergeben. Vom 14. bis 22. Oktober tourte die HessenTOURner quer durchs Hessenland. Dahinter verbarg sich eine symbolische Staffelholzübergabe, die über eine 200-Kilometer-Strecke von der vergangenen Landesturnfeststadt Baunatal zur nächsten Landesturnfeststadt Friedberg führte. Dabei ging es nicht darum, die Strecke zu Fuß oder per Fahrrad zurückzulegen, sondern in jeder Stadt mussten die Teilnehmer eine spielerische Gruppenaufgabe lösen. Die abgesteckte Route, die insgesamt eine Strecke von 200 Kilometern ergab, führte von Baunatal über Melsungen, Bad Hersfeld, Alsfeld, Stadtallendorf, Gießen, Butzbach nach Friedberg. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Deutschen Turnbewegung griff der Hessische Turnverband die Zahl 200 wieder auf, um die HessenTOURner über diese Distanz abzustecken.

Bevor die letzte Aufgabe bewältigt wurde, begrüßten die Vorsitzende des Turngaus Wetterau-Vogelsberg, Rosel Schleicher, und der Bürgermeister der Stadt Friedberg, Michael Keller, die Anwesenden auf der Seewiese. »Das Landesturnfest ist eine sehr schöne Sache für die Stadt Friedberg. Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen Teilnehmer und auf fünf schöne Tage«, so der Bürgermeister. Auch der erste Stadtrat Peter Ziebarth kam auf die Seewiese, um die Teilnehmer zu unterstützen.

Auch interessant

Kommentare