Fussball-Gruppenliga

Türkischer SV setzt sich beim SV Steinfurth dank individueller Klasse durch

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Mit Kampf und individueller Klasse zum Sieg: Für den Türkischen SV Bad Nauheim gab es am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gegen den SV Steinfurth einen 3:1-Sieg zu bejubeln;

Steinfurth schlug sich allerdings wacker, ging kurzzeitig in Führung und war über 90 Minuten hinweg ein harter Gegner für den TSV. Und so zeigte sich am Ende vor allem die Klasse der Bad Nauheimer im Abschluss, während Steinfurth einige Hochkaräter liegen ließ.

Der Start gehörte erstmal den Gastgebern aus Steinfurth, die gegen noch schläfrige Gegner in Führung gingen. Marius Berting (20.) nutzte einen Pass von Daniel Walter und traf zum 1:0. Der Türkische SV fand allerdings direkt das Gegenmittel: Eine Ecke nach 22 Minuten fand den Kopf von Murat Kuzpinar, der zum 1:1-Ausgleich einnickte.

Im weiteren Verlauf war der Ballbesitz zwischen beiden Teams gleich verteilt, Steinfurth kam allerdings öfter vors Tor - ohne zu treffen. Das rächte sich nach der Pause, als Stanley Ike (51.) einen nun besseren TSV in Führung brachte. Nach einer Flanke von Salih Yasaroglu war Ike per Kopf zur Stelle. Doch die Partie war damit nicht entschieden, zumal Yasaroglu in 70. Minute wegen Meckerns mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz musste. Dennoch riss sich der TSV zusammen - und sicherte sich mit dem 3:1 durch Samet Özisli (78.) den vorentscheidenden Treffer zum Sieg.

»Dass wir in Unterzahl dennoch den Sack zu gemacht haben, spricht für eine gute Moral der Mannschaft«, sagte TSV-Leiter Özgür Öztürk nach dem Spiel und ergänzte: »Aber das war kein guter Tag. Die Mannschaft ist einfach nicht ins Spiel gekommen«. Auf der anderen Seite war man beim SV Steinfurth ernüchtert, aber aufrichtig: »Ich denke, das war ein gutes Spiel von uns. Wir haben uns ganz klar auf Augenhöhe präsentiert«, sagte Sprecher Torben Müller.

SV Steinfurth: Bayer, Rebmann, Schwer (ab 51. Pinther), Marx (ab 68. Troidl), Walter, Ertl (ab 72. Schäfer), Algül, Fink, Krüger, Berting, Zine.

Türk. SV Bad Nauheim: Deliktas, Baier, Emrovic, Samet Özisli (ab 70. Irkin), Schusterschitz, Exeler (ab 46. Baki Özisli), Kuzpinar, Öztürk, Karakoc, Yasaroglu, Ike (ab 70. Tosunoglu).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Magel (Offenbach). - Zuschauer: 85. - Tore: 1:0 (20.) Berting, 1:1 (22.) Kuzpinar, 1:2 (51.) Ike, 1:3 (78.) Samet Özisli. Gelb-Rote Karte: Yasaroglu (70./Meckern).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare