Hessenliga

0:3 - Türk Gücü in Dreieich harmlos

  • VonRedaktion
    schließen

(leo). Nach einer enttäuschenden Vorstellung hatte Türk Gücü Friedberg am Mittwoch in der Fußball-Hessenliga (Gruppe B) beim SC Hessen Dreieich mit 0:3 (0:0) das Nachsehen und muss den Blick in der Tabelle weiter nach unten richten. Die Dreieicher gewannen damit auch ihr drittes Heimspiel und festigten den Platz im Verfolgerfeld hinter Spitzenreiter Rot-Weiß Hadamar.

»Das war ein verdienter Sieg der Dreieicher«, erklärte Friedbergs Sportlicher Leiter Sinan Karanfil. In den ersten 20 Minuten kamen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel, allerdings wussten die Hausherren ihre Überlegenheit nicht in Tore umzumünzen. Seine beste Phase hatte Türk Gücü zwischen der 20. und 40. Minute, in der Noah Michel zumindest zweimal auf das Tor des SC Hessen schoss. »Wirklich große Chancen hatten wir aber nicht«, erklärte Karanfil, »es war nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor für die Gastgeber fallen würde.«

Das dauerte immerhin bis zur 63. Minute. Dann bekamen die Hausherren einen Strafstoß zugesprochen, den Denis Streker zum 1:0 verwandelte. Dreieich hatte die Partie sicher im Griff. Marc Wachs erhöhte in der 77. Minute auf 2:0, damit war die Begegnung vor 250 Zuschauern im Hahn Air Sportpark entschieden. Farid Affo setzte sechs Minuten vor Spielende den Schlusspunkt zum 3:0-Endstand.

SC Dreieich: Miletic; Barusic, Gavric, Streker, Mladenovic, Dejanovic, Alikhil (75. Alempic), Schnitzer, Wachs (81. Wolf), Affo, Amiri (35. Reljic).

Türk Gücü Friedberg: Koob; Dudda, Kilinc, Schorr, Okamoto, Häuser (59. Usic), Henrich, Eren (78. Jost), Demir, Mahmudov (65. Printemps), Michel.

Steno / Schiedsrichter: Scotece (Walldorf). - Zuschauer: 250. - Tore: 1:0 Streker (63./FE), 2:0 Wachs (77.), 3:0 Affo (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare