Fußball

Türk Gücü hat Nachholbedarf

  • VonPedro Acebes Gonzalez
    schließen

(ace). Nach dem wichtigen Erfolgserlebnis mit dem 4:3-Auswärtssieg bei Rot-Weiß Walldorf fährt Türk Gücü Friedberg in der Fußball-Hessenliga (Gruppe B) mit Schwung zur nächsten Aufgabe in der Fremde. Es geht am Mittwochabend zum SC Waldgirmes (Anstoß 19.30 Uhr), wo das Nachholspiel des 1. Spieltages ansteht, welches Mitte August wegen der Corona-Quarantäne der Friedberger Mannschaft abgesetzt werden musste.

Zwischenzeitlich hatte ja das offizielle Rückrundenspiel am Eisenkrain stattgefunden, das die Kreisstädter mit 1:3 gegen die Mittelhessen verloren.

Waldgirmes hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen und sich am Sonntag durch den klaren 5:1-Sieg beim SV Zeilsheim weiteren Respekt verschafft. Das Team von Trainer Mario Schappert steht mit 14 Punkten auf Rang drei und könnte sich mit einem Heimerfolg über Türk Gücü sogar an die Tabellenspitze setzen. Nach einer kurzen Regenerationsphase richtet sich der Fokus der Mannschaft von TG-Coach Carsten Weber also auf das Überraschungsteam dieser Elfer-Staffel.

Dass die Friedberger sich in Walldorf auch vom frühen 0:2-Rückstand nicht beirren ließen und die Partie noch drehten, war in der Tat beeindruckend. Dass die Offensive um Torjäger Noah Michel in diesem Spiel vier Tore erzielte - genau so viele wie in fünf Spielen davor - war genauso wichtig. »Es war das Resultat der Woche. Wir haben uns zusammengesetzt und wollten uns als Kollektiv präsentieren. Die Leistung über die 90 Minuten müssen wir jetzt mitnehmen. Das ist genau die Intensität, mit der wir spielen wollen«, schildert der spielende Co-Trainer Patrick Schorr.

Um die untere Zone in der Tabelle zu verlassen, will die TGF nun nachlegen. »Wir wollen die Leistung bestätigen«, gibt sich Schorr selbstbewusst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare