+
Jonatan Tesfaldet soll gegen Griesheim das Spiel von Türk Gücü Friedberg aus dem Mittelfeld heraus ankurbeln.

Fußball-Hessenliga

Türk Gücü Friedberg mit Bewährtem und zwei Neuen

  • schließen

Türk Gücü Friedberg hat auf dem Transfermarkt kurz vor Schluss nochmal zugeschlagen. 

Wer behauptet, in der Fußball-Hessenliga sei der am Wochenende anstehende siebte Spieltag der bislang spektakulärste, liegt garantiert nicht verkehrt, denn mindestens drei Spiele sollten ihre Anziehungskraft auf den zahlenden Zuschauer eigentlich nicht verfehlen. Die Top-Paarung steigt am Samstag beim Ex-Regionalligisten Eintracht Stadtallendorf: Der noch ungeschlagene Spitzenreiter erwartet den mit 14 Zählern punktgleichen Rangzweiten SG Fulda/Lehnerz, der sich ebenfalls noch nicht über Niederlagen ärgern und in sechs Begegnungen erst zwei Gegentore quittieren musste. Zeitgleich birgt gewiss auch das Nordderby zwischen dem noch nicht in Fahrt gekommenen KSV Baunatal und Hessen Kassel jede Menge Brisanz, hat aber bezüglich der aktuellen Tabellenlage nicht jene Bedeutung, die am Sonntag beim Verfolgerduell zwischen dem gastgebenden Rangvierten FV Bad Vilbel und dem Tabellendritten FC Eddersheim spannende 90 Minuten verspricht. Aus Wetterauer Sicht sehr erfreulich: Auch Türk Gücü Friedberg, der zweite Vertreter des Fußballkreises Friedberg, rangiert nach zuletzt ertragreichen Auftritten (drei Siege und ein Remis in Serie) im oberen Tabellendrittel. Ob das so bleibt, entscheidet sich bereits heute Abend vor eigenem Publikum in der Partie gegen den Vorletzten Viktoria Griesheim.

Türk Gücü Friedberg - Viktoria Griesheim (heute, 19.30 Uhr, in Ober-Rosbach):Kurz vor Ablauf der Wechselperiode I haben die Friedberger auf dem Transfermarkt doppelt zugeschlagen. Zwei 21-jährige Talente, Mittelfeldspieler Keano Hagley (zuletzt Hessen Dreiech) und Defensivspezialist Vincenzo Basile (kam von Wormatia Worms II), verstärken ab sofort den Türk-Gücü-Kader. Ob beide bereits heute Abend gegen Viktoria Griesheim zu Einsatzzeiten kommen, ließ TG-Coach Carsten Weber allerdings offen. "Zunächst mal verdienen jene Spieler, die zuletzt in Steinbach und auch gegen Eddersheim die Kastanien aus dem Feuer und optimale sechs Punkte geholt haben, erneut mein Vertrauen." Jonatan Tesfaldet, der in Steinbach auf der Abwehr-Außenbahn begann, werde wieder ins zentrale Mittelfeld rücken. "Kann sein, dass wir aus taktischen Gründen eine oder zwei Positionen neu besetzen, aber das entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining", sagt Weber. Dass mit den Südhessen nicht zu spaßen sei, verstehe sich von selbst: "Die hatten ein knüppelhartes Auftaktprogramm. Ich denke, meine Spieler werden mit der gebotenen Sorgfalt zur Sache gehen und die Griesheimer, deren 2:1-Sieg in Ginsheim Warnung genug sein dürfte, nicht auf die leichte Schulter nehmen."

Türk Gücü Friedberg: Sahin (Koc), Ouattara, Weigand, Dudda, Marra, Tesfaldet, Usic, Eren, Solak, Toskovic, Printemps, Miric, Bell Bell, Mitrovic, Aydilek (?), Biber, Tahirovic, Gürsoy (?), Hagley, Basile.

FV Bad Vilbel - FC Eddersheim (Sonntag, 15 Uhr):Dass im Bad Vilbeler Lager der (Fußball-)Himmel nach einer August-Bilanz, die zehn von zwölf möglichen Punkten brachte, voller Geigen hängt, braucht nicht weiter zu verwundern. "Wir rangieren auf Platz vier. Damit hatten viele nicht gerechnet. Aber von nichts kommt nichts, denn das ist das Ergebnis harter Trainingsarbeit", meint FV-Trainer Amir Mustafic vor dem Match gegen die Eddersheimer Truppe, über deren Stärken er sich durchaus bewusst ist. "Eine mit guten Individualisten besetzte Mannschaft, die nicht von ungefähr so weit vorne zu finden ist", lobt Mustafic die Elf von FCE-Coach Rouven Leopold, der in aktiven Zeiten bei den Brunnenstädtern als Mittelfeldmotor zu den Leistungsträgern zählte, über den grünen Klee. Den Fußballern aus dem Hattersheimer Stadtteil eins auszuwischen und im Gesamtklassement Rang drei zu übernehmen, hat sich der Bad Vilbeler Übungsleiter am Sonntag dennoch fest vorgenommen. In welcher Besetzung, ist freilich noch offen. Mustafics Problem, das eigentlich gar keines ist: Weil die vor Wochenfrist beim 3:0-Sieg in Fernwald fehlenden Ajdin Maksumic nach abgelaufener Sperre, Davor Babic und Alexander Bauscher wieder zur Verfügung stehen, hat er personell die freie Wahl. Das zwinge ihn zu Entscheidungen, "die einigen Spielern, die deshalb nicht zum Einsatz kommen, aus verständlichen Gründen nicht gefallen werden." Lediglich Stürmer Farid Affo, den es in Fernwald böse erwischte (Platzwunde, Gehirnerschütterung, ausgeschlagener Zahn), muss notgedrungen passen.

FV Bad Vilbel: Sememy (Klahr), Tochihara, Alik, Grüter, Emmel, Dananovic, Babic, Maksumic, Knauer, Brauburger, Zampach, Saso, Huwa, Railean, Dogan, Atzberger, Biehrer, Moubarak Affo.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare