Fußball aktuell

Türk Gücü Friedberg II sendet deutliches Zeichen

  • schließen

(tbr/lab). Mit einem 5:1-Heimerfolg gegen den SV Nieder-Weisel hat Türk Gücü Friedberg II am Freitagabend eindrucksvoll bewiesen, dass die Kreisstädter um die Vergabe des Meistertitels in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg ein ernstes Wörtchen mitreden wollen. Im zweiten Flutlichtspiel durfte der TSV Ostheim einen 2:0-Auswärtserfolg in Ober-Wöllstadt bejubeln.

Kreisoberliga Friedberg/ TSG Ober-Wöllstadt - TSV Ostheim 0:2 (0:1): "Ostheim hat als verdienter Sieger den Platz verlassen", lautete das Fazit von Ober-Wöllstadts Spielausschuss Peter Roskoni. Der TSV zeigte sich clever und effizient. Florian Jung verwertete eine Bodea-Auflage zum Führungstreffer (17.). Erst nach dem Wiederanpfiff gab es den nächsten Aufreger: Nach einer Ober-Wöllstädter Ecke konnte Gregor Gall den daraus resultierenden Konter zum zweiten TSV-Tor verwerten. - Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer 80. - Tore: 1:0 (17.) Jung, 2:0 (47.) Gall.

Türk-Gücü Friedberg II - SV Nieder-Weisel 5:1 (3:0): Das war eine klare Sache für die Hessenliga-Reserve von Türk Gücü Friedberg. "Man merkt das unsere Urlauber zurück sind. Schon läuft’s und wir können uns über einen verdienten Sieg freuen", gab Friedbergs Pressesprecher Ugur Altuncicek zu Protokoll. In der Tat spielte in Durchgang eins nur die Heimmannschaft. Ausdruck dieser Überlegenheit waren die drei Treffer durch Tescan Üstündag (15., 22., 28.) zum 3:0-Halbzeitstand. Wer dachte, nach der Gelb-Roten Karte für David Gonzales (70.) und dem Anschlusstreffer durch Manuel Volp (72.) würde das Spiel eine Wende nehmen, sah sich getäuscht: Danilo Pantic (80.) und Enes Acar (85.) sorgten trotz Unterzahl für klare Verhältnisse. - Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer 70. - Tore: 1:0 (15.), 2:0 (22.), 3:0 (28.) Üstündag, 3:1 (72.) Manuel Volp, 4:1 (80.) Pantic, 5:1 (85.) Acar. - Gelb-Rot: Gonzales (70.).

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2/ FC Karben II - SV Nieder-Wöllstadt II 2:4 (1:1): Karben II erwischte den besseren Start, ging durch Ibrahim Noori (31.) in Führung, kassierte allerdings sogleich den Ausgleich durch Sascha Reitzhammer (37.). Die zweite Hälfte blieb ausgeglichen, Pierre Hübsch (65.) wieder mit der Führung für die Heimelf, doch erneut schlug der Gast zurück: Sascha Reitzhammer (70.) und Max Schildbach (78.) drehten die Partie. Schlusspunkt bildete eine Rote Karte nach Notbremse für Karbens Nils Weber und das finale 4:2 durch Reitzhammer in der Nachspielzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare