Noah Michel trägt sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein und hat erheblichen Anteil am Friedberger 3:1-Erfolg gegen Danny Fischer (l.) und dessen 1. FC Erlensee. FOTO: CHUC
+
Noah Michel trägt sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein und hat erheblichen Anteil am Friedberger 3:1-Erfolg gegen Danny Fischer (l.) und dessen 1. FC Erlensee. FOTO: CHUC

Fussball-Hessenliga

Türk Gücü Friedberg: Mit Michel-Doppelpack zum Sieg

Viertes Spiel, vierter Sieg! Türk Gücü Friedberg feiert in der Fußball-Hessenliga einen 3:1-Erfolg gegen den 1. FC Erlensee.

Türk Gücü Friedberg setzte am Mittwochabend seinen Siegeszug in der Fußball-Hessenliga fort, musste aber gegen den stark verbessert auftretenden Aufsteiger 1. FC Erlensee sehr viel investieren, um die drei Punkte am Ober-Rosbacher Eisenkrain zu behalten. Durch den 3:1 (1:0)-Erfolg gegen die Gäste aus dem Hanauer Fußball-Kreis und die gleichzeitigen Ergebnisse der Konkurrenz bleibt das Team von TG-Trainer Carsten Weber mit dem optimalen Ertrag von zwölf Zählern aus vier Partien mit den Mitkonkurrenten Dreieich, Fulda-Lehnerz und Hadamar an die Tabellenspitze. Die Kreisstädter verfügen über das bessere Torverhältnis.

Jegliche Vermutungen, es könnte nur um die Höhe des Sieges der Kreisstädter gehen, erwiesen sich als unangebracht. "Wir haben Erlensee mit der Intensität und Aggressivität erwartet. Deswegen waren wir über die Leistung des Gegners nicht überrascht", zollte Weber den zuletzt durch zwei hohe Heimniederlagen gebeutelten Gästen seinen Respekt. Friedberg ging rasch in Führung, als FCE-Torhüter Tim Kuhl den Weitschuss von Daisuke Fukuhara nicht festhalten konnte und Eray Eren abstaubte (12.).

Erlensee kam über die Zweikämpfe ins Spiel und wollte einen besseren Eindruck hinterlassen als zuletzt. Das gelang besonders nach dem Seitenwechsel: Nach einem Freistoß köpfte Tom Niegisch zum 1:1 ein (58.). Die Gäste verteidigten insgesamt gut und ließen den Friedbergern wenig Räume, waren dann aber gegen die Treffsicherheit von Noah Michel machtlos. Jeweils auf Zuspiel von Shelby Printemps schob der Stürmer erst zum 2:1 ein (68.), dann hob er den Ball sehenswert aus der Distanz zum 3:1 ins Tor (71.). "In einer Phase, als die Partie nach dem Ausgleich offen war und beide Mannschaften auf das zweite Tor spielten", stellte Weber klar und ergänzte: "Es war für uns ein wichtiger Schritt. Ich bin sehr zufrieden."

Türk Gücü Friedberg: Koob - Usic, Auer (69. Hagley), Weigand, Scheffler - Kilic, Schorr - Printemps, Eren, Fukuhara (90.+1 Lee) - Michel.

1. FC Erlensee: Kuhl - Walke (79. Bassenauer), Fischer, Hamann, Spindler (79. Forster) - Wörner - Wagner, Zimpel (46. Becker), Lüdke, Niegisch - Damm.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Berger (Wehretal). - Zuschauer: 200. - Die Torfolge: 1:0 (12.) Eren, 1:1 (58.) Niegisch), 2:1 (68.) Michel, 3:1 (71.) Michel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare