Matchwinner: Alexander Clark (links) markiert in der 67. Minute das goldene 1:0 für Türk Gücü Friedberg in Oberrad. 	(Foto: Chuc)
+
Matchwinner: Alexander Clark (links) markiert in der 67. Minute das goldene 1:0 für Türk Gücü Friedberg in Oberrad. (Foto: Chuc)

Türk Gücü Friedberg beendet Super-Serie

Außenverteidiger Markus Pioch und Stürmer William Anane fehlten, Mittelfeldmotor Menderes Yasaroglu (nicht im Vollbesitz seiner Kräfte) saß zunächst auf der Bank: Die Voraussetzungen, unter denen Türk Gücü Friedberg beim seit Wochen ungeschlagenen Verbandsliga-Rangzweiten Spvgg. 05 Oberrad antreten musste, waren nicht optimal.

Eine Niederlage schien für die Wetterauer programmiert. Doch es kam alles ganz anders: Nach einer taktisch sehr disziplinierten Vorstellung behielt die Elf von TG-Coach Savas Yasaroglu nämlich beim haushohen Favoriten aus dem Frankfurter Stadtteil mit 1:0 (0:0) die Oberhand, beendete somit dessen Super-Serie von 16 ungeschlagenen Pflichtspielen (14 Siege, zwei Remis) und knackte angesichts des elften Saisonsieges endlich die ominöse 40-Punkte-Marke.

Fundament des nicht unbedingt eingeplanten Dreiers war die sattelfeste Abwehr der Kreisstädter, denn Adrian Saletnik erwies sich auf der linken Seite als gleichwertiger Pioch-Ersatz. Ferner begann Patrick Berschick als Solo-Sturmspitze, und Enis Arikan (vorher Kickers Obertshausen) feierte im linken Mittelfeld sein Debüt im TG-Dress. »Im Gegensatz zur Heimniederlage gegen Dreieich haben wir diesmal hinten nicht viel zugelassen«, freute sich Friedbergs Pressesprecher Haci Soganci über den gelungenen Auswärtscoup.

Und in der Tat: Chancen für die Truppe von Oberrads Trainer Mustafa Fil, der mit Abendroth und Fiege ebenfalls Stammkräfte aus seinen Planungen streichen musste, konnte man an einer Hand abzählen: Ein von Koc parierter Rodriguez-Freistoß in der 40. Minute sowie Haakers Kopfball aus kurzer Distanz, den der Türk Gücü-Keeper nach 74 Minuten reaktionsschnell über die Latte bugsierte, entpuppten sich seitens der Platzherren als einzige offensive Höhepunkte von Format. »Eigentlich war’s ein typisches 0:0-Spiel, wobei der Schiedsrichter jede Kleinigkeit abpfiff, und deshalb kein richtiger Spielfluss aufkommen wollte«, befand Fil.

Ganz grundsätzlich entwickelte sich vom Start weg eine Partie, in der beide Teams das Risiko scheuten. Und nimmt man’s ganz genau, verbuchten die Wetterauer Gäste sogar ein leichtes Plus in Sachen Spielanteile. So richtig Gefahr vor Marc Peters Kasten zu erzeugen, wollte aber auch der Yasaroglu-Elf lange Zeit nicht wirklich gelingen. Die 67.

Minute änderte diesen Sachverhalt grundlegend: Patrick Berschick wurde gefoult, Ugur Ürün zirkelte den nachfolgenden Freistoß vor das Nullfünfer-Gehäuse, wo TG-Innenverteidiger Alexander Clark goldrichtig stand und per Kopfball zur Gäste-Führung vollendete.

Oberräder Bemühungen, die drohende Niederlage abzuwenden, waren anschließend nicht zu beobachten, weil Türk Gücü clever gegen hielt und alle diesbezüglichen Versuche bereits im Ansatz entschärfte. Und ganz zum Schluss, in der Nachspielzeit, wäre den Friedbergern fast noch der zweite Volltreffer gelungen: Alit Usic zog nach Arikans Auflage alleine auf und davon, zeigte allerdings Nerven – Marc Peter konnte klären.

Spvgg. 05 Oberrad: Peter – Nuaj, Harmanci, Ali Can, Drexel – Erdogan, Haaker – Osmani, Habib, Köksal (60. Winkelmann) – Rodriguez (60. Lindlar).

Türk Gücü Friedberg: Kamber Koc – Mamoum, Clark, Ngolumuo, Saletnik – Firat Can – Ürün (91. Sentürk), Arikan, Witte, Usic – Berschick (74. Menderes Yasaroglu).

Steno: Tor: 0:1 (67.) Clark. – Schiedsrichter: Kemal Beynal (Wiesbaden). – Zuschauer: 150. Uwe Born

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare