KS_20210924_wz_007_13102_4c
+
Dennis Schnäker und die SG Rodheim bleiben ohne Fehl und Tadel gegen Gedern.

Trio setzt sich ab

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Nach dem fünften Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren (Gruppe 4) haben sich mit Tabellenführer SV Fun-Ball Dortelweil (9:2 beim TTC Dorheim) sowie den Verfolgern SG Rodheim (9:0 gegen den TV Gedern) und dem TTC Echzell (9:1 gegen Schlusslicht TTC Bad Nauheim/Steinfurth) bereits drei Mannschaften recht deutlich vom Rest des Feldes abgesetzt.

Denn mit bereits vier Minuspunkten Differenz folgt der SV Fun-Ball Dortelweil II, der sich mit 5:9 gegen den TTV Selters geschlagen geben musste. Der TV Okarben II (2:9 beim Karbener SV) und der TSV Butzbach II (2:9 bei der TTG Büdingen-Lorbach) bleiben am Tabellenende.

TTC Dorheim - SV Fun-Ball Dortelweil 2:9: Ohne Hoffmann und Dingeldein konnten die Dorheimer nur wenig Widerstand leisten, wobei Matthias Glaub und Jens Becker die beiden einzigen Zähler der Gastgeber auf die Habenseite brachten. Um den deutlich zu hoch ausgefallenen Sieg der Dortelweiler machten sich hingegen Frinta/Sting, Sagermann/Schulte (7:11, 5:11, 11:5, 11:8, 13:11), Linne/Anft (14:12, 11:9, 7:11, 11:9), Steven Frinta (2), Frederik Sagermann (2, davon einer 5:11, 6:11, 11:3, 12:10, 11:9), Tobias Schulte und der für Haase spielende David Sting verdient.

SG Rodheim - TV Gedern 9:0: Gedern musste mit Rüb, Hirth und Dallwitz die starken Spieler der ersten drei Positionen ersetzen, sodass die Rodheimer leichtes Spiel hatten. Auch Kneip fehlte noch. So sorgten Wagner/Hartmann, Groß/Stock, Schnäker/Gruchow, Alexander Wagner, Sascha Groß, Dennis Schnäker, Matthias Hartmann (16:14, 11:8, 8:11, 11:9), Martin Gruchow und der für Sadeghi-Hösch spielende Harald Stock für den klaren Erfolg der Gastgeber.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TTV Selters 5:9: Für die Dortelweiler, die Irrgang zu ersetzen hatten, war in diesem Verfolgerduell deutlich mehr möglich, doch am Ende verloren die Bad Vilbeler Vorstädter nach fünf Punkten durch Seedorff/Kunoff, Tetzner/Lo Conte, Frank Seedorff, Daniel Lo Conte (3:11, 13:11, 5:11, 12:10, 11:5) und Waldemar Kunoff etwas den Anschluss an die Tabellenspitze. Neeser/Zannino (9:11, 9:11, 9:11), Seedorff (9:11 im fünften Satz) und Rainer Neeser (9:11 im fünften Satz) hätten durchaus für einen umgekehrten Spielausgang sorgen können.

Karbener SV - TV Okarben II 9:2: Ohne Heydt, Rübsamen, P. Neumann, Berndt und Sadtler waren die Okarbener auch in diesem Stadtderby ohne Chance. Lediglich Jens Boy und Dr. Bernd Martin (11:8, 11:8, 12:14, 12:14, 11:8) konnten die Gäste-Niederlage etwas in Grenzen halten. Für den Sieg der Gastgeber, die wieder Z. Sikora zu ersetzen hatten, zeichneten A. Sikora/Ahmad, Neurath/Seidl (11:8, 8:11, 12:10, 11:9), Fischer/Schönbrodt (8:11, 11:2, 2:11, 11:9, 11:7), Andrzey Sikora (2), Jan Neurath, Andreas Fischer (11:9, 9:11, 11:6, 5:11, 11:5), Rafik Ahmad (12:10, 9:11, 11:9, 9:11, 11:5) und Rolf Schönbrodt verantwortlich.

TTG Büdingen-Lorbach - TSV Butzbach II 9:2: Da bei den Butzbachern mit Puschner, Schmidt, Bechtel (spielte in der ersten Mannschaft) und Gilbert schon wieder vier Akteure fehlten, konnten sie auch in dieser Begegnung nur zwei Ehrenpunkte durch Bastke/Cecere und Maurice Marcel Will (9:11, 9:11, 12:10, 11:8, 11:2) erzielen. Und in den anderen Partien waren auch nur noch W. Schinnerling/Hähn (11:8, 10:12, 10:12, 9:11) einem weiteren TSV-Zähler nahe. Knoll und Arnold fehlten bei den Gastgebern.

TTC Echzell - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 9:1: Da die Bad Nauheimer mit nur einem Stammspieler aus der ersten Mannschaft antraten, konnte es nicht verwundern, dass sie auch nur den Ehrenpunkt durch Dr. Wengorz/Daxer (11:8, 4:11, 11:5, 10:12, 12:10) erzielten. Die Zähler der klar dominierenden Echzeller gingen auf die Konten von Reinhardt/Welch, Schartow/Röhrig (9:11, 12:10, 8:11, 11:5, 13:11), Daniel Reinhardt (2), Garrit Welch, Timo-Cedric Güntner, Thomas Schartow, Christoph Röhrig (15:13, 11:9, 11:13, 11:9) und Marc-Oliver Höll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare