Transferfenster bis 1. Februar

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm/mro). Seit dem 1. Januar ist das Transferfenster für die Wechselperiode II im Hessischen Fußball-Verband (HFV) geöffnet. Und in diesem Jahr sogar bis einschließlich 1. Februar, weil der 31. Januar auf einen Sonntag fällt. Hier die wichtigsten Eckdaten:

Allgemeines:Spieler des älteren A-Junioren-Jahrgangs (2002) und Spielerinnen des älteren B-Juniorinnen-Jahrgangs (2004) wechseln unter denselben Bedingungen wie die Senioren. Entschädigungssummen sind im Winter frei verhandelbar. Die Wartefrist (Sechs-Monats-Regel) greift nur eingeschränkt: Zeiträume, in denen aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein Spielbetrieb durchgeführt worden ist oder wird, sind bei der Berechnung der Frist nicht zu berücksichtigen.

Erreichbarkeit:Die zentrale HFV-E-Mail-Adresse für Passangelegenheiten (ausschließlich erreichbar aus dem elekronischen Postfach) lautet: pass@hfv-online.evpost.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hfv-online.de, Rubrik "Service - Spielerpass".

Abmeldung:Wechsel können jetzt beantragt werden. Der Vertragsabschluss ersetzt nicht die Freigabe des abgebenden Vereins. Ein Amateur oder ein Vertragsspieler, der sich in der Wechselperiode II einem neuen Verein anschließen und für diesen als Amateur das Spielrecht in Anspruch nehmen möchte, musste sich bis 31. Dezember 2020 bei seinem bisherigen Verein abgemeldet haben (gilt für den Seniorenbereich). Die stellvertretende Abmeldung (Abmeldung durch den aufnehmenden Verein) ist im Zuge der Antragstellung beim Wechsel innerhalb Hessens unter der Rubrik "Vereinswechsel" beim HFV online möglich, sofern zusätzlich zum unterschriebenen Vereinswechselantrag eine Vollmacht des Spielers beziehungsweise des Erziehungsberechtigten vorliegt. Diese ersetzt den Versand eines Einschreibens. Ab dem Zeitpunkt des Versandes der eingeschriebenen Sendung oder der Information über die Abmeldung via E-Postfach ist der abgebende Verein verpflichtet, den Spielerpass mit den erforderlichen Eintragungen auf der Rückseite (Tag der Abmeldung, Tag des letzten Spiels und Zustimmung ja/nein) innerhalb einer Frist von 14 Tagen (maßgeblich ist das Datum des Poststempels) an die Passstelle, den Spieler oder den neuen Verein per Einschreiben zu senden. Einfacher, sicherer und schneller ist die Eingabe der Daten unter "Abmeldung" im DFBnet (Spielplus Bereich Antragstellung) in Verbindung mit der Entwertung und Archivierung des Spielerpasses. Eine persönliche Übergabe an den Spieler oder einen Vertreter des neuen Vereins gegen Empfangsbescheinigung ist ebenfalls möglich. Reagiert der abgebende Verein nicht innerhalb dieser Frist, ist der Spieler verbandsseitig durch die Passstelle für den Antragsteller freizugeben. Kündigt ein Spieler per ordnungsgemäßem Einschreiben die Mitgliedschaft im Verein, ist der Spielerpass auch innerhalb der 14-tägigen Frist herauszugeben. Mit der Kündigung endet auch die Spielberechtigung für den Verein. Bei Abmeldung durch den aufnehmenden Verein ist die Mitgliedschaft separat zu kündigen.

Abgabetermin:Der antragstellende Verein muss die vollständigen Unterlagen für den regionalen, überregionalen oder internationalen Vereinswechsel der HFV-Geschäftsstelle bis spätestens 1. Februar, 23.59 Uhr, auf dem Postweg zustellen oder in den Briefkasten der Passstelle (Foyer im Landessportbund) einwerfen. Zur Wahrung der Frist gilt ausschließlich der Eingangsstempel der Geschäftsstelle und nicht der Poststempel. Die Antragstellung online ist ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare