+
Fußball-B-Ligist FSG Wisselsheim hat einen neuen Trainer: Bülent Kocatürk (Mitte). Über die Verpflichtung freuen sich Geschäftsführer Lars Wolf (l.) und Präsident Thomas Bogdoll.

Trainerwechsel

Transfercoup: B-Ligist FSG Wisselsheim holt namhaften Trainer

  • schließen

Der Friedberger B-Ligist FSG Wisselsheim hat einen Nachfolger für den im März entlassen Trainer Andre Morgenstern gefunden. Der neue Mann an der Seitenlinie ist im Kreis kein Unbekannter.

Die FSG Wisselsheims hat einen neuen Trainer: Bülent Kocatürk übernimmt mit sofortiger Wirkung den B-Ligisten. Dies teilte FSG-Präsident Thomas Bogdoll mit.

Stationen als Spieler und Trainer bis zur Gruppenliga

Der 55-jährige Kocatürk wird Nachfolger von Andre Morgenstern, der nach dem letztem Spiel vor der Aussetzung des Spielbetriebs aufgrund der Coronavirus-Pandemie von seinen Aufgaben beim derzeit Tabellen-13. der aktuell ausgesetzten Saison in der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, entbunden worden war.

Mit dem in Melbach wohnhaften Kocatürk ist der FSG ein namhafter Coach ins Netz gegangen, spielte er doch selbst höherklassig und trainierte in der Vergangenheit auch bis hoch zur Gruppenliga - unter anderem die SG Rodheim, Türk Gücü Friedberg und den SV Teutonia Staden sowie zuletzt den SC Teutonia Kohden im Fußballkreis Büdingen, wo er sein Amt vor Jahreswechsel aus privaten Gründen niedergelegt hatte.

Mittelfeldplatz als Ziel für die Jubiläumssaison

"Für uns als Verein ist es ein kleiner Coup. Bülent Kocatürk hat einen Namen, große Erfahrung und ist sehr beliebt bei Vereinen und Spielern", sagte Bogdoll. Kocatürk setze vor allem auf den "Wohlfühlfaktor" im Bad Nauheimer Stadtteil und freue sich auf die Herausforderung, die sehr junge FSG-Mannschaft zu trainieren. Sobald weitere Lockerungen von der Landesregierung beschlossen seien, soll der Trainingsbetrieb beginnen. "Aktuell stehen Aufwand und Ertrag noch in keinem Verhältnis", erklärte Bodgoll.

Als Ziel haben sich die Wisselsheimer zu ihrem 100-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr einen sicheren Mittelfeldplatz gesetzt. "Dabei wollen wir für die eine oder andere positive Überraschung sorgen", sagte Bogdoll, der zudem punktuelle Veränderungen im Kader in Aussicht stellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare