Grünes Licht aus Wiesbaden

Training und Spielbetrieb mit Kontakt erlaubt

  • vonDPA
    schließen

(dpa/lhe). In Hessen werden zahlreiche weitere Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufgehoben oder gelockert. Auch Amateursportler wie die Tennisspieler dürfen sich freuen.

In Vereinen war Training drinnen und draußen bisher schon möglich, allerdings nur unter Einhaltung des Abstandsgebotes. Seit Donnerstag darf auch wieder mit Kontakt trainiert werden - etwa beim Basketball. Allerdings wird die Gruppe auf zehn Personen beschränkt. Grundsätzlich wird das Wettkampfverbot aufgehoben. Die Sportverbände sollen nun entscheiden, ob der Wettkampfsport unter den geltenden Kontaktbeschränkungen wieder aufgenommen werden kann - theoretisch möglich ist das etwa in Sportarten wie Basketball, Tischtennis oder Reiten. Umkleidekabinen und Duschen dürften unter denselben Auflagen wie in Schwimmbädern wieder genutzt werden.

Wie der Hessische Tennis-Verband mitteilte, ist der Wettspielbetrieb seit heute wieder erlaubt. Grünes Licht also für die Medenrunde 2020 und bisher geplanten Turniere dank der 13. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung. So ist nun im Tennis auch das Doppel wieder erlaubt. Die Regionalliga-Saison wird aufgrund der unterschiedlichen Regelungen in den vier betreffenden Bundesländern nicht ausgespielt.

Gemäß der neuen Verordnung ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum in Gruppen von höchstens zehn Personen erlaubt. Für das Autofahren gelten die gleichen Regelungen. Somit sind also auch Fahrgemeinschaften mit bis zu zehn Personen erlaubt. Dem planmäßigen Start der Medenrunde in diesem Monat in Hessen steht nichts mehr im Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare