+
Wieder ein großer Erfolg war das Trainings- und Zeltlager der Nachwuchssportschützen in Ebersgöns.

Trainer mit Weltklasseformat

  • schließen

(stp). Bereits zum 8. Mal fand in und um das Schießsportleistungszentrum in Ebersgöns ein Trainings- und Zeltlager für Nachwuchsschützen statt. Die Plätze bei der vom Schützenverein Ebersgöns und dem Sportschützenteam Wetterau ausgerichteten Veranstaltung waren wieder heiß begehrt. Aus organisatorischen Gründen konnten nur 25 talentierte Schützen aus elf hessischen und einem thüringischen Verein teilnehmen. Die Nachfrage war wesentlich größer, da sich die hervorragenden Trainingsbedingungen in der Ebersgönser Schießsportkaderschmiede inzwischen auf über die Grenzen der Region hinaus herumgesprochen haben.

Und dem Schützennachwuchs wurde wieder viel geboten. In Ebersgöns waren der Luftgewehrstand sowie die 50- und 25-Meter-Stände für Sportgewehr und Sportpistole ständig belegt. Hinzu kam die Außenstelle in Wetzlar-Steindorf, wo die Kleinkalibergewehrschützen auf einem offenen 50-Meter-Stand trainieren konnten.

Mit dem ungarischen Nationalmannschaftsschützen Peter Sidi und seiner Ehefrau Roxana, Mitglied der rumänischen Nationalmannschaft, standen gleich zwei Gewehrtrainer zur Verfügung - beide jeweils unter den besten zehn der Weltrangliste Luftgewehr. Sie zeigten den jugendlichen Gewehrschützen, wie sie selbst trainieren. Zwei Trainingseinheiten pro Tag absolvierten beide. Roxana Sidi stellte dabei außerdem mit 631,2 Ringen einen neuen Ebersgönser Standrekord auf. Die Pistolenschützen wurden von Lokalmatador Oliver Geis, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, aus dem nahen Mengerskirchen trainiert. Er ist derzeit der Weltranglistendritte der Disziplin Schnellfeuerpistole. Alle drei Trainer haben sich für die Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr qualifiziert.

Neben den schießsportlichen Trainingseinheiten kam auch der Spaßfaktor bei den Teilnehmern des Trainingslagers nicht zu kurz. Allerlei Spiele wie Dartwerfen und Fußball standen auf dem auf dem Freizeitprogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare