Fußball-Regionalliga

Torwarttrainer übernimmt

  • schließen

Als Hans Nolte am Dienstagabend um 18.15 Uhr in der Kabine des SC Hessen Dreieich erschien, wollte der Mäzen des Tabellenvorletzten der Fußball-Regionalliga Südwest nach sehr turbulenten Tagen vor den Spielern so etwas wie Aufbruchstimmung und noch einmal Hoffnung im Abstiegskampf verbreiten. Dafür setzt er auf bewährte Kräfte und gab den Spielern bekannt, dass der bisherige Torwarttrainer Volker Becker bis Saisonende als Cheftrainer die Verantwortung tragen wird. Die nach den Rücktritten von Rudi Bommer und Ralf Weber zunächst favorisierte Idee, den Dreieicher U 17-Trainer Ervin Skela als Cheftrainer bis zum 18. Mai zu installieren, konnte nicht umgesetzt werden.

Als Hans Nolte am Dienstagabend um 18.15 Uhr in der Kabine des SC Hessen Dreieich erschien, wollte der Mäzen des Tabellenvorletzten der Fußball-Regionalliga Südwest nach sehr turbulenten Tagen vor den Spielern so etwas wie Aufbruchstimmung und noch einmal Hoffnung im Abstiegskampf verbreiten. Dafür setzt er auf bewährte Kräfte und gab den Spielern bekannt, dass der bisherige Torwarttrainer Volker Becker bis Saisonende als Cheftrainer die Verantwortung tragen wird. Die nach den Rücktritten von Rudi Bommer und Ralf Weber zunächst favorisierte Idee, den Dreieicher U 17-Trainer Ervin Skela als Cheftrainer bis zum 18. Mai zu installieren, konnte nicht umgesetzt werden.

Offiziell hat der Klub die neue Besetzung des Trainerpostens am Nachmittag bestätigt. "Wir freuen uns, dass mit Volker ein Urgestein zugesagt hat, Verantwortung zu übernehmen. Er kennt die Jungs und wird alles tun, um die richtigen Impulse zu setzen", erklärte der Sportliche Leiter Yüksel Ekiz. Auf Becker wartet eine komplizierte Aufgabe. Die Dreieicher sind seit Oktober 2018 zu Hause sieglos, haben nach der Winterpause 2019 in sieben Spielen nur einen Punkt (1:1 gegen Worms) geholt. Bei fünf Absteigern beträgt der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz acht Punkte. Steigen vier Mannschaften ab, müssten die Dreieicher sieben Punkte aufholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare