MarcTortell_Rehlingen_Quell
+
Marc Tortell überzeugt am Pfingstwochenende.

Tortell knackt 3:40-Minuten-Mauer

  • vonTanja Weber
    schließen

(web). In Dessau und Rehlingen fanden am Pfingstwochenende - und damit zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig - zwei hochrangige internationale Leichtathletik-Meetings der sogenannten Continental Tour Bronze statt, bei denen sich die europäische Leichtathletik-Spitzenklasse mit dem einen oder anderen außereuropäischen Eliteläufer zum Kräftemessen traf.

Neben guten Leistungen konnten hier wertvolle Weltranglistenpunkte für eine Teilnahme an den Olympischen Spiele im Sommer in Tokio gesammelt werden; mit dabei waren Christian von Eitzen und Marc Tortell vom Athletics Team Karben (ATK).

Die Laufdisziplinen hatten in Dessau mit teilweise orkanartigen Böen und wechselnden Winden zu kämpfen. Marc Tortell traf über 1500 m mit Baptiste Mischler (Frankreich), Valentijn Weinans (Niederlande), Luke McCann (Irland), Joonas Rinne (Finnland) und Pietro Arese (Italien) gleich auf mehrere Teilnehmer der diesjährigen Hallen-Europameisterschaft Anfang März in Torun. Aufgrund der ungünstigen Wetterverhältnisse konnten die angepeilten Durchgangszeiten nicht ganz umgesetzt werden, sodass sich Baptiste Mischler souverän in guten 3:39,91 min durchsetzte. 200 m vor dem Ziel kämpften noch fünf Athleten um die vorderen Plätze. Marc Tortell konnte sich in 3:42,35 min mit einem sehr guten Finish den dritten Podiumsplatz und damit begehrte Weltranglistenpunkte sichern.

Mit diesem Auftakt zufrieden ging es für das Athletics-Team weiter nach Rehlingen zum 56. Internationalen Pfingstsportfest, wo rund 200 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt im Bungertstadion zu Gast waren; auch Christian von Eitzen griff über 800 m in das Wettkampfgeschehen ein. Bei deutlich besseren äußeren Bedingungen hatten auf der Mittelstrecke neben starker nationaler und europäischer Konkurrenz auch einige kenianische Mittelstreckenasse gemeldet. Der 800-m-Lauf wurde in guten 1:47,02 Minuten zur hart erkämpften Beute des polnischen Klasseläufers Michal Rozmys, vor Crestan Eliott aus Belgien (1:47,10 min) und Rosiere Renaud aus Frankreich (1:47,51 min). Christian von Eitzen hatte nach einer flotten ersten Runde unter 51 Sekunden die Spitze übernommen und führte das Feld mutig bis auf die Zielgerade an. Erst auf den letzten 70 Metern gingen dem 24-jährigen Deutschbriten die Körner aus, sodass er sich in 1:47,89 min und mit Platz fünf zufriedengeben musste. Ein starker Einstand für den ATK-Läufer, der sich nächstes Wochenende in Pfungstadt über 800 m den Feinschliff für die DM in Braunschweig holen möchte.

Die 1500 m waren mit 26 Teilnehmern stark besetzt und hart umkämpft. Am Ende setzte sich Abel Kipsang aus Kenia in sehr guten 3:36,62 min durch. Marc Tortell konnte mit seiner zweitbesten bisher gelaufenen Zeit von 3:39,14 min erneut unter der 3:40- min-Marke bleiben und erreichte damit einen sehr guten siebten Platz. Auch er wird nächste Woche in Pfungstadt über 800 m an den Start gehen. Beide ATK-Athleten kehrten zufrieden nach Frankfurt zurück und werden sich nun dort gemeinsam auf ihre nächsten Aufgaben in Pfung-stadt und bei den DM in Braunschweig vorbereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare