+
Fauerbachs Torfrau Melissa Prechtel hält im Derby bei der Spvgg. 08 Bad Nauheim ihren Kasten sauber.

Torloses Remis im Derby

  • schließen

(kun). In der Fußball-Verbandsliga Süd sind die Frauen des SC Dortelweil nach zwei Niederlagen in Serie zurück in der Erfolgsspur. Bei ihrem Auswärtsspiel gegen den FC Starkenburgia Heppenheim verbuchte die Elf von SCD-Coach Richard Pohlner am 13. Spieltag einen 1:0-Arbeitssieg. Das Wetterau-Derby in der Gruppenliga Frankfurt zwischen der Spvgg. 08 Bad Nauheim und dem SVP Fauerbach endete derweil mit einem torlosen Unentschieden: 0:0. Dadurch verharren die Teams als Neunter und Zehtner aber im Tabellenkeller.

Verbandsliga Süd/ FC Starkenburgia Heppenheim - SC Dortelweil 0:1 (0:0): "Gegen tief stehende Gastgeberinnen waren wir von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, haben es aber zunächst nicht geschafft, zu Torchancen zu kommen", sagte SCD-Coach Richard Pohlner. Die beste Möglichkeit der Gäste hatte Lilian Lebrecht in der 20. Minute, als sie aus spitzem Winkel an FC-Keeperin Patrycja Mazur scheiterte. Auch Paula Gies fand fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff in der Heppenheimer Torhüterin ihre Meisterin. Nachdem Gies in der 79. Minute knapp am Tor vorbeigezielt hatte, gelang Sandra Reisinger nach einem langen Ball von Jil Träger vier Minuten vor Schluss aber doch noch der Siegtreffer für die Dortelweilerinnen. In der Nach- spielzeit bewahrte SCD-Keeperin Anna Maria Schönig die Gäste dann mit ei- ner Glanzparade vor dem möglichen Ausgleich.

SC Dortelweil: Schönig, Mixa, Klug, Bender, Hofmann, Reisinger, Gies, Wägner, Lebrecht, Matthey, Horner, Howell, Müller, Träger.

Gruppenliga Frankfurt/ Spvgg. 08 Bad Nauheim - SVP Fauerbach 0:0 (0:0): "Die Partie entwickelte sich von Beginn an zum im Vorfeld erwarteten engen und kampfbetonten Derby. Insgesamt gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen, wobei wir ein leichtes Chancenplus hatten", konstatierte hinterher Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel, dessen Elf bereits nach vier Minuten ihre größte Chance hatte, als Vanessa Bönsel den Ball am leeren Fauerbacher Tor vorbeischob. Die Gäste hatten ihre aussichtsreichste Tormöglichkeit unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, als Torhüterin Carlotta Mayer einen Distanzschuss von Katarina Pejic an die Latte lenkte. "Über die gesamte Spieldauer gesehen ist das Unentschieden leistungsgerecht. Auf dem Papier hilft uns der Punkt sehr weiter, da wir somit den besseren direkten Vergleich gegenüber den Fauerbacherinnen haben und am Ende der Saison bei Punktgleichheit die Nase vorne hätten", sagte Bönsel. SVP-Coach Andreas Kattenberg, resümierte: "Die Gastgeberinnen waren in der ersten Halbzeit die gefährlichere Mannschaft, wobei Vanessa Bönsel die einzige echte Torchance hatte. Nach dem Seitenwechsel haben sich die Strafraumszenen deutlich reduziert, da die Abwehrreihen sehr gut gestanden haben. Unter dem Strich steht nach einem spannenden Derby eine verdiente Punkteteilung zu Buche."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare