2. Handball-Bundesliga

32 Tore sind zu wenig

  • schließen

(mro). Keine Punkte unter dem Weihnachtsbaum für den TV 05/07 Hüttenberg in der 2. Handball-Bundesliga - dafür gestiegene Abstiegsgefahr. Denn während die Mittelhessen trotz 32 Auswärtstoren nach der 32:34 (17:18)-Niederlage bei der SG BBM Bietigheim die Heimreise mit leeren Händen antraten, zogen der TuS Ferndorf sowie die HSG Konstanz an den Mittelhessen vorbei. "Ich bin natürlich mächtig enttäuscht. Aber hauptsächlich brechen uns die technischen Fehler und Fehlpässe das Genick. Jetzt stehen wir noch mehr mit dem Rücken zur Wand", sagte TVH-Trainer Frederick Griesbach.

Der TVH startete - wie schon am Mittwoch in Gummersbach - gut und führte Mitte der ersten Hälfte mit 11:8 (18.). Doch Bietigheim kam auf und lag zur Pause mit 18:17 in Führung, die Jan Asmuth mit der Sirene erzielte. Die über 2700 Zuschauer sahen nach Wiederbeginn ein ausgeglichenes Spiel (24:24/39.), doch dann ermöglichte fehlendes Rückzugsverhalten des TVH Bietigheim einen spielentscheidenden 5:0-Lauf. Der TVH betrieb lediglich noch Ergebniskosmetik.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag reist der TVH zur HSG Konstanz.

Hüttenberg: Böhne, Weber; Fuß, Sklenák (1), Lambrecht, Müller, Rompf (2), Zörb (1), Stegefelt (6/1), Mubenzem (11), Hübscher (4), Hahn (1/1), Zintel (6/1), Klein, Kirschner.

Im Stenogramm / SR: Linker/Schmidt (Herne). - Zuschauer: 2701 - Siebenmeter: 3/2:6/3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare