Fußball

Topspiel in Ober-Mörlen

(lab). Der Tag der Topspiele steht an, der sechste Spieltag der Kreisliga B, Gruppe 1, hat gleich drei dieser Kracher in petto, am allermeisten freut sich die Liga allerdings auf das Topduell zwischen dem SV Ober-Mörlen und der SG Melbach (Sonntag, 15 Uhr). Der Wackel-Favorit trifft auf den bisher ungeschlagenen Dominator. Doch von weichen Knien fehlt beim SV Ober-Mörlen jede Spur. Seit vergangener Woche scheint es wieder besser zu laufen, über die Qualität des Gegners weiß man allerdings Bescheid. "Ziel ist es, mindestens einen Punkt zu holen. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe", sagt Coach Nils Wielpütz.

Auf Seiten der Tabellenführer: Ähnliche Worte, von Größenwahn keine Spur. "Wir gehen optimistisch in die Partie, wissen aber, wie stark Ober-Mörlen sein kann", sagt Abteilungsleiter Michael Rabke. Nach anfänglichen Problemen scheint auch Melbach seine Form gefunden zu haben, hat die Viererkette etabliert und die Siegesserie behalten. Personell weiß man seine Ausfälle um Verteidiger Sascha Haus zu kompensieren, in Ober-Mörlen wird es da knapper: Matthias Weckler und Marco Epp fehlen, die Rückkehrer Sven Gmyreck und Max Rahn müssen es richten.

Topspiel Nummer zwei bietet rein tabellarisch sogar noch mehr Brisanz: SV Steinfurth II, Zweiter, empfängt den FSV Dorheim, Dritter. Was hier fehlt, ist das Wort Aufstieg. Den hat keiner von beiden so richtig im Visier, der Platz oben vielleicht nur eine Momentaufnahme. Für Steinfurth-Coach Sebastian Staisch zählen deshalb jetzt die kommenden Partien, es warten einige Topgegner. Dorheim ist der erste und gleich ein besonderer: "Der FSV hat die Liga gewechselt und ist für viele schwer einschätzbar", sagt Staisch und ergänzt: "Wir freuen uns auf das Spiel, es gibt einige Bekanntschaften untereinander." Den Höhenflug der Gäste will man dabei möglichst stoppen, weiter ungeschlagen bleiben. In der Spielerplanung macht zurzeit vor allem die Abwehr Probleme: Drei Akteure fehlen, es sieht dünn aus, von einem "Notaufgebot" will Staisch aber noch nicht sprechen.

Der restliche Spieltag ist ebenfalls sehenswert. Die Begegnung zwischen dem Türk. SV Bad Nauheim II und der TSG Wölfersheim (Sonntag, 13 Uhr) und das Gastspiel des SV Blau-Weiß Espa beim VfR Butzbach (Sonntag, 15 Uhr) versprechen ebefalls Spannung. Nach dem Punktabzug will die Reseve des SV Schwalheim II gegen den KSV Bingenheim (Sonntag, 13 Uhr) ihre Antwort auf dem Platz geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare